Enthüllung der palästinensischen Propaganda-Heuchelei [Video]

Enthüllung der palästinensischen Propaganda-Heuchelei [Video]

Enthüllung der palästinensischen Propaganda-Heuchelei [Video]


Unser Freund Josef Haddad postete diese Geschichte auf seiner Facebook-Seite.

Enthüllung der palästinensischen Propaganda-Heuchelei [Video]

In der vergangenen Woche kam es im arabischen Dorf Issawiya (ein Stadtteil von Jerusalem), wie so oft in der letzten Zeit, zu Zusammenstößen zwischen Arabern und der israelischen Polizei. Es wurden Steine auf Polizisten geworfen, einige sogar von kleinen Kindern, dessen Familien sie sogar dazu ermutigten, da sie wissen, dass die Polizei nichts gegen die Kinder unternehmen würde.

Nach dem Vorfall verschickte die Polizei eine Vorladung zum Verhör an den Vater eines dieser Kinder, um ihn zu verwarnen und klarzumachen, dass er für die Handlungen seines Kindes verantwortlich sei.

Danach gab es eine ganze Reihe von arabischen Knesset-Angeordneten, die beschlossen hatten, die Fakten zu verfälschen und falsche Nachrichten (Fake News) in Bezug auf den Jungen zu verbreiten , wonach dieser persönlich von der Polizei zum Verhör geladen wurde. Eine Lüge!

Es war bereits eindeutig erwiesen, dass nicht das Kind zum Verhör geladen wurde, sondern sein Vater, der sein Kind zu Propagandazwecken mit zum Verhör nahm. Dies hinderte die arabischen Knesset-Mitglieder jedoch nicht daran, diese Lügen weiterzuverbreiten und sie für die antiisraelische Aufstachlungen auszunutzen. Immer mehr von ihnen verbreiten diese Lügen auch auf Englisch, um auf der Welt ein negatives Bild von Israel zu schaffen.

(Anmerkung der Redaktion: Das obige Video des lateinamerikanischen TV-Senders TeleSur  zeigt die verfälschte Nachricht, wonach der kleine Junge zum Verhör geladen wurde. Dabei wird auch die schriftliche Ladung der Polizei gezeigt. Allerdings steht dort geschrieben, dass der Vater aufgefordert wird, sich auf der Station zu melden, wegen dem Steinwurf seines Sohnes. In dem Video wird das natürlich nicht erwähnt.)

Diese arabischen Knesset-Abgeordneten sind ein wesentlicher Faktor für die Kluft zwischen Juden und Arabern im Land. „Als palästinensische Araber in der letzten Woche einen saudischen Journalisten auf dem Tempelberg gewaltsam angriffen,  habt Ihr geschwiegen“, sagte Haddad zu den arabischen Knesset-Mitgliedern, “aber jetzt macht Ihr Lärm, um Lügen auf der ganzen Welt zu verbreiten.” „Ich muss euch eines sagen”, sagt er weiter, „Ihr seid Heuchler!”

Josef Haddad , ein 33-jähriger israelischer Araber und behinderter IDF-Veteran, lehrt seine arabischen Mitbürger, dass sie Israel an der Seite der Juden verteidigen müssen. Lesen Sie das exklusive Interview von Israel Heute mit Haddad.

israel heute


Autor: israel heute
Bild Quelle:


Sonntag, 04 August 2019







  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 1+ 3=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!