x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Mutter zu israelfeindlicher Abgeordneter: `Checkpoints retten Leben´

Mutter zu israelfeindlicher Abgeordneter: `Checkpoints retten Leben´


Die Mutter einer US-Bürgerin, die bei einem palästinensischen Terroranschlag ermordet wurde, hat am Dienstag die demokratische Kongressabgeordnete Rashida Tlaib aus Michigan wegen ihrer Kommentare zu israelischen Sicherheitskontrollen zurechtgewiesen.

Bericht auf The Algemeiner

Frimet Roth, deren 15-jährige Tochter Malki 2001 bei einem Terroranschlag in Jerusalem getötet wurde, bezog sich auf Tlaibs Erklärung zu den Kontrollpunkten während einer Pressekonferenz, nachdem Israel beschlossen hatte, der Abgeordneten die Einreise ins Land zu verweigern.

Mit Tränen in den Augen hatte Tlaib erzählt: ‚Als junges Mädchen, das nach Palästina reiste, um meine Großeltern und die Großfamilie zu besuchen, sah ich, wie meine Mutter durch entmenschlichende Checkpoints gehen musste – obwohl sie eine US-Bürgerin und stolze Amerikanerin war.‘

Roth tweete daraufhin: ‚Abgeordnete Tlaib beklagt, dass ihre Mutter an israelischen Kontrollpunkten ‚entmenschlicht‘ worden sei. Mein Kind Malki, eine US-Bürgerin, die ermordet wurde, als sie 15 Jahre alt war, wäre heute noch hier, wenn ein Kontrollpunkt ihren Mörder daran gehindert hätte, eine 10 kg schwere Bombe nach Jerusalem zu bringen.‘

‚Denk daran, Tlaib: Kontrollpunkte verhindern Terrorismus – sie retten Leben.

 

Foto: Zugang zu Jerusalem: der Checkpoint Kalandia


Autor: MENA Watch
Bild Quelle: PalFest/CC BY 2.0)


Donnerstag, 22 August 2019









Hisbollah Führer kündigt neue Schläge gegen Israel an

 Hisbollah Führer kündigt neue Schläge gegen Israel an

Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah sagte am Dienstag, dass die israelischen Streitkräfte Schwäche gezeigt hätten während eines Vorfalls Anfang diesen Monats, bei dem eine inszenierte Evakuierung von ‚verwundeten Soldaten’ aus einem Mannschaftstransportwagen durchgeführt wurde, der von seiner Gruppe mit Panzerabwehrraketen beschossen worden war.

[weiterlesen >>]

Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

 Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

Nachdem es die Polizei der Islamischen Republik nicht geschafft hat, die wachsende öffentliche Opposition gegen die Verschleierungspflicht durch Festnahmen und harte Haftstrafen einzudämmen, [hat] sie sich daran [gemacht], einen neuen Plan umzusetzen.

[weiterlesen >>]

Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

 Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

Ein halbes Jahr nach der territorialen Niederlage von ISIS wird das Zeltlager al-Hol zu einer Brutstätte der Radikalisierung.

[weiterlesen >>]

Buchtipp: `Antisemitismus seit 9/11´

 Buchtipp: `Antisemitismus seit 9/11´

Dieser Tage ist im Baden-Badener Nomos-Verlag der Band `Antisemitismus seit 9/11. Ereignisse Debatten, Kontroversen´ erschienen.

[weiterlesen >>]

Ehrenmord an Palästinenserin löst Empörung aus

 Ehrenmord an Palästinenserin löst Empörung aus

Aktivisten auf der ganzen Welt fordern Gerechtigkeit für eine palästinensische Frau, die, Berichten zufolge, am Donnerstag [vor einer Woche] bei einem Mordanschlag von ihrer Familie getötet wurde.

[weiterlesen >>]

US-Regierung warnt jüdische Gemeinden vor iranischen Anschlägen

 US-Regierung warnt jüdische Gemeinden vor iranischen Anschlägen

Im Jahr 1992 tötete Israel Abbas al-Musawi, einen Gründer der Terrorgruppe Hisbollah im Libanon, bei einem Hubschrauberangriff.

[weiterlesen >>]