x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Weckruf zur Auflösung des UNO-Flüchtlingshilfswerks für Palästinenser

Weckruf zur Auflösung des UNO-Flüchtlingshilfswerks für Palästinenser


Wie Khaled Abu Toameh von der Jerusalem Post am Sonntag berichtete, hat die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) die Sorge, dass das Mandat des Hilfswerks der Vereinten Nationen für palästinensische Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) auf der 74. Tagung der UN-Generalversammlung in New York im kommenden Monats nicht erneuert werden könnte.

Von Editorial The Jerusalem Post

US-Präsident Donald Trump beschloss im vergangenen Jahr, die Finanzierung der UNRWA einzustellen, und entzog der Organisation so ihren größten Beitragszahler.

Jetzt, so Abu Toameh, ist die palästinensische Führung besorgt über die vorübergehende Aussetzung der UNRWA-Finanzierung von Seiten der Niederlande, der Schweiz und von Belgien [und zwischenzeitlich auch von Neuseeland, Anm. Mena Watch], nachdem unter hochrangigen UNRWA-Mitgliedern Beschuldigungen wegen Korruption und sexuellem Fehlverhalten aufgetaucht waren. Die PA befürchtet, dass der derzeitige Skandal einen Grund für die Beendigung des UNRWA-Mandats oder für eine ernsthafte Einschränkung ihres Umfangs darstellen könnte. (…)

Die Palästinensische Autonomiebehörde hat Grund zur Sorge um die Zukunft der UNRWA, aber sie spielt ein doppeltes Spiel und es ist an der Zeit, dieses Tatsache ans Tageslicht zu befördern. Einerseits behauptet die Palästinensische Autonomiebehörde, den Staat Palästina zu vertreten (der in den Vereinten Nationen Beobachterstatus hat und von mehr als 135 UN-Mitgliedern anerkannt wird), andererseits setzt sie sich für die Beibehaltung des Flüchlingsstatus‘ der Palästinenser ein.

Neben der Aufrechterhaltung des ewigen Flüchtlingsstatus‘ pflegt die UNRWA auch eine Anspruchskultur. Anstatt eine Selbstversorgung zu fördern, verstärkt sie die Abhängigkeit der Palästinenser, für die sie sich einsetzt. Darüber hinaus ist der hasserfüllte Charakter der [UNRWA-geförderten] Bildung, die palästinensiche Kinder erhalten, ein zusätzlicher Punkt, der sowohl den Palästinensern als auch den Israelis die Hoffnung auf Frieden in der Zukunft nimmt.

Die UNRWA muss drastisch reformiert werden, um sie später in Gänze aufzulösen und die Verantwortung für die relativ kleine Anzahl echter Flüchtlinge in die Hände des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR) zu legen. Die Palästinenser selbst wären die ersten, die von der Neugestaltung der UNRWA profitieren würden. Die UNRWA hat nichts unternommen, um einen nachhaltigen, friedlichen palästinensischen Staat aufzubauen. Ganz im Gegenteil: Der Bericht, der die schwerwiegenden Mängel auflistet, könnte der Weckruf sein, den die Vereinten Nationen benötigen, um den Status des UNRWA zu überprüfen. Es ist Zeit für das Ende dieser Absurdität.

 

Übersetzt von MENA Watch - Foto: UNRWA-Schule


Autor: MENA Watch
Bild Quelle: SM Palestine, CC BY-SA 2.0


Sonntag, 01 September 2019









Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

 Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

Nachdem es die Polizei der Islamischen Republik nicht geschafft hat, die wachsende öffentliche Opposition gegen die Verschleierungspflicht durch Festnahmen und harte Haftstrafen einzudämmen, [hat] sie sich daran [gemacht], einen neuen Plan umzusetzen.

[weiterlesen >>]

Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

 Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

Ein halbes Jahr nach der territorialen Niederlage von ISIS wird das Zeltlager al-Hol zu einer Brutstätte der Radikalisierung.

[weiterlesen >>]

Buchtipp: `Antisemitismus seit 9/11´

 Buchtipp: `Antisemitismus seit 9/11´

Dieser Tage ist im Baden-Badener Nomos-Verlag der Band `Antisemitismus seit 9/11. Ereignisse Debatten, Kontroversen´ erschienen.

[weiterlesen >>]

Ehrenmord an Palästinenserin löst Empörung aus

 Ehrenmord an Palästinenserin löst Empörung aus

Aktivisten auf der ganzen Welt fordern Gerechtigkeit für eine palästinensische Frau, die, Berichten zufolge, am Donnerstag [vor einer Woche] bei einem Mordanschlag von ihrer Familie getötet wurde.

[weiterlesen >>]

US-Regierung warnt jüdische Gemeinden vor iranischen Anschlägen

 US-Regierung warnt jüdische Gemeinden vor iranischen Anschlägen

Im Jahr 1992 tötete Israel Abbas al-Musawi, einen Gründer der Terrorgruppe Hisbollah im Libanon, bei einem Hubschrauberangriff.

[weiterlesen >>]

`Die meisten Araber werden an der Seite Israels stehen´

`Die meisten Araber werden an der Seite Israels stehen´

Der Außenminister Bahrains und ein saudischer Journalist sowie ein saudischer Militärexperte lieferten neue Belege für die sich verbessernden Beziehungen zwischen Israel und den Ländern am Persischen Golf, als sie Verständnis und Unterstützung für Israels Vorgehen gegen die Hisbollah am Sonntag äußerten.

[weiterlesen >>]