x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Teilen Sie dies! Viele andere Medien schweigen nämlich dazu.

Teilen Sie dies! Viele andere Medien schweigen nämlich dazu.


Israel, 2. November 2019 Israel wurde in der letzten Nacht mit Raketen aus dem Gazastreifen bombardiert. berall im Sden Israels heulten die Alarmsirenen. Viele Kinder, Frauen und Mnner verbrachten die Nacht in Bunkern.

Von Gerd Buurmann

In den letzten Jahren wurden tausende Raketen und Granaten auf Israel abgefeuert. Die Raketen wurden bewusst in die Richtung von Schulen, Hospitälern, Altenheimen und Kindergärten abgefeuert! Das Ziel jeder Rakete war es, so viele Israelis wie möglich zu töten, Kinder und Greise.

Die Motivation für die Angriffe auf Zivilisten benennt die Hamas offen in ihrer Gründungscharta, wo im Artikel 7 offen die Vernichtung des gesamten jüdischen Volks gefordert wird.

Die Intention jedes Geschützes ist der Massenmord!

Der Massenmord misslingt der Hamas jedoch, weil Israel ein hervorragendes Abwehrsystem errichtet hat. Der Iron Dome konnte bisher die meisten Raketen abfeuern, bevor sie einschlagen konnten. Israel schützt die eigene Bevölkerung. Das ist der große Unterschied zwischen Israel und der Hamas:

Israel nutzt Waffen, um Menschen zu schützen. Die Hamas jedoch nutzt Menschen, um ihre Waffen zu schützen.

In Gaza sterben die Menschen, weil die Hamas ihre Bevölkerung missbraucht. Die Hamas beschießt israelische Schulen und nutzt gleichzeitig die eigenen Schulen, in denen der Hass auf Juden in Kinderhirne gehämmert wird, als Schutzschild für die Waffen, die auf Israel abfeuert werden, nur um dann umso lauter zu lamentieren, wenn jene Kinder sterben, die sie als Schutzschilde und Kindersoldaten für ihren Judenhass missbraucht haben.

Wer in den nächsten Stunden und Tagen die Bilder dieser Kinderleichen zeigen und nutzen wird, spielt das Spiel der Kindermörder mit und trägt Verantwortung dafür, wenn noch weitere Kinder im Propagandakrieg gegen Israel sterben.

Keine einzige Rakete Israels wird mit der Absicht abgeschossen, Zivilisten zu töten. Jede Rakete wird lediglich zur Verteidigung abgefeuert und in der klaren Ansage, die Hamas mit ihrem Vernichtungswillen zu schwächen und zu entmachten. Jede Rakete der Hamas jedoch hat zum Ziel, so viele Menschen, auch Kinder, wie möglich zu töten.

Das ist der Grund, warum auf der Seite Israels weniger Menschen sterben als auf der Seite des Gazastreifens. Die Hamas ist zu schwach, ihren Massenmord zu exekutieren.

Schwäche ist keine moralische Überlegenheit.

Es ist gut, wenn Israelhasser zu schwach sind, ihren Hass auf das Volk Israels zu exekutieren.

Jeder Tote ist ein Toter zu viel. Deshalb unternimmt Israel unglaublich viel, um die Opferzahlen auch bei den Feinden gering zu halten. Bei einem Feind, der sich hinter Kindern versteckt, seine Waffen in Schulen hortet und von den Dächern von Krankenhäusern aus Raketen abfeuert, zeugt es von einer unglaublichen Nächsten- und Feindesliebe, wenn die Toten nicht in die Zehntausende gehen.

Die Hamas will in Masse morden, sie kann es aber nicht. Israel könnte in Masse töten, tut es jedoch nicht!

Israel liebt das Leben und will es schützen, selbst das Leben der Kinder und der Unschuldigen auf der Seite der Feinde, die in ihren Schulen, Moscheen, Parlamenten und Fernsehsendungen erklären, dass alle Juden vernichtet gehören.

Kein Land der Erde würde auf die offizielle Erklärung und den mehrfachen Versuch zum Völkermord so besonnen handeln wie Israel.

Hätte die Hamas all das Geld, das die Raketen und Tunnel gekostet haben, genutzt, um Gaza aufzubauen, so stünden in Gaza nicht nur noch alle Hospitäler, Energiewerke, Altenheime und Moscheen, sie wären auch noch perfekt ausgestattet. Bei all dem Geld, das Gaza bekommen hat, müsste Gaza eigentlich zu den reichsten Gebieten des Nahen Ostens gehören! Der Wunsch, Israel zu vernichten und der Hass auf Juden, hat jedoch das ganze Geld verschlungen. Nicht Israel und Juden sind eine Gefahr für Palästinenser, sondern der Hass auf Israel und der Hass auf Juden! Hass bringt keinen Wohlstand!

Israel hätte den Gazastreifen tausendmal lieber zum Partner als zum Feind.

 

Tapfer im Nirgendwo


Autor: Gerd Buurmann
Bild Quelle: Archiv


Samstag, 02 November 2019









Lamya Kaddor erklärt: `Man kann Israel nur bedingungslos unterstützen´

Lamya Kaddor erklärt: `Man kann Israel nur bedingungslos unterstützen´

In einer Kolumne fr t-online.de hat Lamya Kaddor erklrt, man knne Israel nur `bedingungslos untersttzen .

[weiterlesen >>]

9. November in Deutschland - Juden werden aufgefordert, wieder Opfer zu sein

9. November in Deutschland - Juden werden aufgefordert, wieder Opfer zu sein

Am 9. November 2019, einundachtzig Jahre nach der Reichspogromnacht, in der in Deutschland Juden misshandelt, Synagogen niedergebrannt, Toras geschndet und jdische Geschfte zerstrt wurden, fand in Deutschland eine Feier zum dreiigsten Jahrestag des Mauerfalls statt, bei der die deutsche Regie dachte, dass es endlich mal wieder Zeit wird, Juden zu kritisieren.

[weiterlesen >>]

Teilen Sie dies! Viele andere Medien schweigen nämlich dazu.

Teilen Sie dies! Viele andere Medien schweigen nämlich dazu.

Israel, 2. November 2019 Israel wurde in der letzten Nacht mit Raketen aus dem Gazastreifen bombardiert. berall im Sden Israels heulten die Alarmsirenen. Viele Kinder, Frauen und Mnner verbrachten die Nacht in Bunkern.

[weiterlesen >>]

Sagt nicht `Beziehungstat´!

Sagt nicht `Beziehungstat´!

Immer wieder werden Frauen Opfer sexistischer Extremisten, so wie manche Menschen aufgrund ihrer uerlichen Merkmale Opfer von Rassisten werden.

[weiterlesen >>]

Bernd Lucke an Universität Hamburg niedergebrüllt

Bernd Lucke an Universität Hamburg niedergebrüllt

`Wenn wir es zulassen oder gutheien, dass Menschen mit Gewalt aus dem Diskurs entfernt werden und mgen ihre Aussagen auch noch so verabscheuenswert sein, glaub mir Gerd, dann sind wir Juden die Nchsten.

[weiterlesen >>]

Die doppelte Moral der Claudia Roth

Die doppelte Moral der Claudia Roth

Bundestagsvizeprsidentin Claudia Roth hat den iranischen Parlamentssprecher Ali Laridschani bei einer Sitzung in Belgrad mit ausgestreckten Armen und freudig strahlend getroffen.

[weiterlesen >>]