x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Araber empört, dass Britannien es ablehnt sich für die Balfour-Erklärung zu entschuldigen

Araber empört, dass Britannien es ablehnt sich für die Balfour-Erklärung zu entschuldigen

Araber empört, dass Britannien es ablehnt sich für die Balfour-Erklärung zu entschuldigen


Diesen Monat fragte ein Reporter von Al-Quds al-Arabi Karen Prince, die britische Leiterin des US-Sicherheitsrat, ob sie sich von der Balfour-Erklärung distanziert, deren 102. Jahrestag am Samstag war.

Araber empört, dass Britannien es ablehnt sich für die Balfour-Erklärung zu entschuldigen

Von Elder of Ziyon

Überhaupt nicht, sagte sie und dass Großbritannien auf seine Rolle bei der Gründung Israels (ohne wirklich etwas dazu zu tun) stolz sei. Sie fuhr dann fort, das Großbritannien eine Zweistaatenlösung befürwortet. (Elder hat ein Video dazu.)

Arabische Medien sind aufgebracht. Ägyptens Youm7 sagte, ihre Erklärung „provoziert die Araber“.

Hanan Aschrawi forderte am Samstag, nicht nur, dass Britannien sich für die Erklärung entschuldigt und auf der Stelle einen Palästinenserstaat in den sogenannten Grenzen von 1967 anerkennt, sondern dass Großbritannien die Palästinenser für ihr Leid entschädigt.

Die Demoratische Reformbewegung der Fatah wiederholt Aschrawis Worte und fügt an, die Welt müsse sich „dem Prinzip unterwerfen, dass es keinen Frieden, Sicherheit und Stabilität in dieser Region der Welt gibt, bis die Rechte unseres Volkes wiederhergestellt sind, deren oberstes im Recht auf Unabhängigkeit und der Aufbau seines Staates und seiner Hauptstadt Jerusalem besteht“.

Eine Hand voll gelangweiligt dreinblickender Leute protestiert halbherzig bei der britischen Botschaft in Amman (Jordanien).

 

Übersetzt von Heplev - Foto: Eine ägyptische Internetseite interviewte ein paar junge Leute, von denen keiner je etwas von der Balfour-Erklärung gehört hatte, nicht einmal in Kursen an der Universität.


Autor: Heplev
Bild Quelle: Screenshot YT


Mittwoch, 06 November 2019






Jedes nicht moslemische Neugeborene auf dieser Erde sollten einen Anstecker bekommen den es lebenslang tragen kann. 2 Paragrafen sind darauf verzeichnet: 1. Entschuldigung, dass ich kein Moslem bin 2. Entschuldigung, dass mein Land nicht der Scharia oder dem Islam untersteht. Jetzt fehlt nur noch eine devote Haltung gegenüber Moslems und lebenslängliche Dimmisteuer. Der Friede auf der Welt ist hergestellt, so etwa dürften sich die Palästina-Freaks das vorstellen.

@1pp..Tja wenn ich Deine Zeilen so lese, hast Du wohl mit Deinen Zeilen das Anspruchsdenken der Moslems weitgehend erfüllt!

@2alex Naja, das Ende vom Lied ist ja klar und deutlich in Irak, Syrien, Libanon, Libyen, Ägypten, Yemen usw, usw zu sehen.


  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 5+ 3=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!
 

 



Religionsfreiheit in Israel

Religionsfreiheit in Israel

`Der Staat Israel … wird Glaubens- und Gewissensfreiheit, Freiheit der Sprache, Erziehung und Kultur gewährleisten, die Heiligen Stätten unter seinen Schutz nehmen und den Grundsätzen der Charta der Vereinten Nationen treu sein.´ Israels Unabhängigkeitserklärung, 1948

[weiterlesen >>]

Der Zweite Libanonkrieg und asymmetrische Kriegsführung

Der Zweite Libanonkrieg und asymmetrische Kriegsführung

Lange vor dem zweiten Libanonkrieg, schon 1968, nutzte die palästinensische Befreiungsorganisation den südlichen Libanon als Startrampe für Raketenangriffe auf israelische Städte.

[weiterlesen >>]

Araber empört, dass Britannien es ablehnt sich für die Balfour-Erklärung zu entschuldigen

Araber empört, dass Britannien es ablehnt sich für die Balfour-Erklärung zu entschuldigen

Diesen Monat fragte ein Reporter von Al-Quds al-Arabi Karen Prince, die britische Leiterin des US-Sicherheitsrat, ob sie sich von der Balfour-Erklärung distanziert, deren 102. Jahrestag am Samstag war.

[weiterlesen >>]

Tanz unter Beschuss:

Der Lebensrhythmus auf der israelischen Seite der Gaza-Grenze

Der Lebensrhythmus auf der israelischen Seite der Gaza-Grenze

Eine geplante Tanzaufführung an der Grenze zum Gazastreifen erinnert mich an den Golfkrieg von 1991, als der Irak Scud-Raketen auf Israel regnen ließ und Maestro Zubin Mehta aus New York zurückeilte, um Konzerte zu dirigieren.

[weiterlesen >>]

Das Amselfeld:

Der 630 Jahre alte Grund dafür, dass Osteuropäer den Islam nicht mögen.

Der 630 Jahre alte Grund dafür, dass Osteuropäer den Islam nicht mögen.

Warum Osteuropäer unwilliger sind muslimische Migranten aufzunehmen als ihre westlichen Gegenüber, kann zu den Umständen um eine ausschlaggebende Schlacht zurückverfolgt werden, die des Kosovo, die vor genau 630 Jahren, am 15. Juni 1389 stattfand.

[weiterlesen >>]

WJC, sagt diese törichte Preisverleihung ab

WJC, sagt diese törichte Preisverleihung ab

Der World Jewish Congress (Jüdischer Weltkongress) sollte den prestigeträchtigen Preis nicht der deutschen Kanzlerin verleihen, die trotz verbaler Verurteilung des Antisemitismus dazu beigetragen hat die Welt für Juden gefährlicher zu machen

[weiterlesen >>]