Revolutionärer Durchbruch an der Tel Aviv University: Heilmittel gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs gefunden?

Revolutionärer Durchbruch an der Tel Aviv University:

Heilmittel gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs gefunden?


Bauchsepiecheldrüsenkrebs: Eine Diagnose, die meist das sichere Todesurteil bedeutet. Aber es könnte neue Hoffnung aus Israel geben.

Heilmittel gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs gefunden?

Von Dr. Naftali Neugebauer

Eine neue Studie der Tel Aviv University stellt fest, dass ein kleines Molekül namens PJ34 die Fähigkeit habe, dass sich die Krebszellen in der Bauchspeicheldrüse selber zerstören. Und dies ohne Nebenwirkungen.

Es wurde menschlichem Bauchspeicheldrüsenkrebs in immunsupprimierte Mäuse eingesetzt. Die angewandte Behandlung reduzierte die Anzahl der Krebszellen bei den sich entwickeltenden Tumoren der Mäuse einen Monat nach der Verabreichung um sagenhafte 90%.

Die Forschung birgt mehr als großes Potenzial für die Entwicklung einer neuen effektiven Therapie zur Behandlung dieser aggressivsten Krebsform beim Menschen. Ein Krebs, der mehr oder weniger ein sicheres Todesurteil bisher war.

Ein Molekül der Veränderung

Die Studie wurde von Prof. Malca Cohen-Armon und ihrem Team an der Medizinischen Fakultät der TAU in Zusammenarbeit mit dem Team von Dr. Talia Golan am Cancer Research Center am Sheba Medical Center durchgeführt.

“In der 2017 veröffentlichten Forschung haben wir einen Mechanismus entdeckt, der die Selbstzerstörung menschlicher Krebszellen während ihrer Duplikation (Mitose) bewirkt, ohne normale Zellen zu beeinträchtigen“, erklärt Prof. Cohen-Armon. “Wir haben diese Informationen nun genutzt, um menschliche Bauchspeicheldrüsenkrebszellen in Xenografts effizient zu vernichten. Die aktuellen Ergebnisse wurden mit einem kleinen Molekül erzielt, das diesen Selbstzerstörungsmechanismus in einer Vielzahl von menschlichen Krebszellen hervorruft. Die Mäuse wurden mit einem Molekül namens PJ34 behandelt, das in der Zellmembran durchlässig ist, aber ausschließlich menschliche Krebszellen betrifft. Dieses Molekül verursacht eine Anomalie bei der Vervielfältigung menschlicher Krebszellen, die ihren schnellen Zelltod provoziert. So führte die Zellvermehrung selbst zum Zelltod in den behandelten Krebszellen.“

Ergebnisse ohne Nebenwirkungen

Einen Monat nach der täglichen Injektion von PJ34 für 14 Tage erlebten die Bauchspeicheldrüsenkrebszellen in den Tumoren der behandelten Mäuse einen relativen Rückgang von 90%. In einer Maus verschwand der Tumor sogar vollständig.

“Es ist wichtig festzustellen, dass keine Nebenwirkungen beobachtet wurden und es keine Veränderungen in der Gewichtszunahme der Mäuse und in ihrem Verhalten gab“, sagt Prof. Cohen-Armon.

Dieser Mechanismus wirkt effizient bei anderen Krebsarten, die gegen aktuelle Therapien resistent sind. Das Molekül PJ34 wird in präklinischen Studien nach FDA-Vorschriften getestet, bevor die klinischen Studien beginnen.

Einmal mehr kommt Hoffnung aus Israel und bildet sich auch aktuell in den Wirtschaftsdaten ab, wie auf GLOCALIST berichtet, wo der Monat November einen Rekord in Sachen Investmentkapital in israelische Start-ups sieht.

 

Glocalist


Autor: Dr. Naftali Neugebau
Bild Quelle: Tel Aviv Universität


Montag, 09 Dezember 2019

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 21% erhalten.

21%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal