Flughafen Berlin-Tegel: Weiter einreisen ohne Corona-Kontrollen

Flughafen Berlin-Tegel: Weiter einreisen ohne Corona-Kontrollen


Die Corona-Krise spitzt sich in Deutschland weiter zu. Das Robert-Koch-Institut registrierte alleine für den gestriegen Freitag fast 6.300 neue Infektionen in Deutschland. Offenkundig scheitert die Bundesregierung weitgehend an der Eindämmung der Pandemie und völlig bei der Versorgung der Bevölkerung mit Schutzmasken und Desinfektionsmitteln.

Flughafen Berlin-Tegel: Weiter einreisen ohne Corona-Kontrollen

Aber warum scheitert die Bundesregierung, wo doch selbst das sitzen auf einer Parkbank zu einem Bußgeld führt?

Ein Blick an die angeblich nun gesicherten Grenzen lohnt sich, um vielleicht zumindest Teilantworten zu finden.

Zu den Grenzen gehören auch insbesondere internationale Flughäfen – zum Beispoiel der Flughafen Tegel in der Hauptstadt Berlin.

Heute erhielten wir per Message den Erlebgnisbericht eines jungen Jesiden, der noch vor Ausbruch der Coronakrise, Freunde und Verwandte aus seiner alten Heimat in Brasilien besuchte, wohin es sie nach dem islamistischen Genozid an den Jesiden, verschlagen hatte.

An einem Tag hatte er live den Vergleich, wie man in Brasilien mit der Krise umgeht – und wie in Berlin. Er schreibt:

Bin gerade in Berlin angekommen

Aber leider niemand hat mich kontrolliert, wegen Coronavirus, keine Fiebermessen“

Auf Nachfrage schreibt er:

Ja leider, ich bin enttäuscht, Brasilien hat mich Gesundheitskontrollen gemacht und Deutschland nicht“

Bekannt ist, daß auch weiterhin Maschienen aus den Hotspots Iran und China in Deutschland landen – unabhängig davon, wie glaubwürdig die Vertuschungen, Verschleierungen und FakeNews aus Teheran und Peking sind.

Insgesamt bestätigt sich aber erneut: Die Bundesregierung ist offenkundig entweder überfordert, unfähig oder unwillig die Krise zu handhaben. Was  vielleicht zielführender wäre: Angela Merkel wird nicht länger unzutreffender Weise als „Führerin“ angesehen, sondern sie würde besser in Brasilien, den USA, Israel, Polen, Tschechien, Taiwan oder Südafrika nachfragen und darum bitten, Hilfe zu bekommen, wie man eine solche Krise handhabt. Und wie man verantwortungsvoll handelt – wozu gehört, jederzeit die Versorgung der Bevölkerung mit Medikamenten und Schutz (Stichwort Mundschutz, Desinfektionsmittel) zu sichern, zumal bereits 2013 die Bundesregierung eindringlich davor gewarnt wurde, Deutschland sei auf eine Pandemie nicht vorbereitet.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Hans Knips / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)


Samstag, 28 März 2020

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 21% erhalten.

21%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal