Erneut homophober Gewaltübergriff in Berlin

Erneut homophober Gewaltübergriff in Berlin


In Berlin kam es in der Nacht zu Donnerstag erneut zu einem schwulenfeindlich motivierten Angriff auf zwei Männer.

Erneut homophober Gewaltübergriff in Berlin

In Berlin-Charlottenburg soll in der Nacht zu Donnerstag ein 22-Jähriger zwei Männer homophob beleidigt und anschließend einen von ihnen geschlagen haben. Dies meldete die Polizei der Hauptstadt am Donnerstag.

Die beiden 28 und 38 Jahre alten Männer gaben gegenüber der Polizei an, gegen 3.20 Uhr am Steinplatz in Richtung Hardenbergplatz unterwegs gewesen zu sein, als sie plötzlich unvermittelt aus einer Gruppe von zwei jungen Männern und zwei jungen Frauen angesprochen und homophob beleidigt wurden. Ein Mann aus der Gruppe war ihnen dann gefolgt und hatte den 38-Jährigen zweimal ins Gesicht geschlagen, so dass dieser zu Boden ging.

Alarmierte Polizisten konnten wenig später in der Nähe einen 22-Jährigen festhalten, auf den die Beschreibung zutraf. Der 38-Jährige musste von Rettungskräften der Feuerwehr vor Ort behandelt werden. Gegen den 22-Jährigen, der im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen wurde, wird nun wegen des Verdachts der Körperverletzung und Beleidigung ermittelt. Nähere Angaben zum mutmaßlichen Angreifer wurden im Polizeibericht nicht gemacht.

 

Polizeibericht Berlin


Autor: Redaktion
Bild Quelle:


Donnerstag, 21 Mai 2020

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 24% erhalten.

24%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal