Silvesternacht Köln, Stuttgart, Frankfurt: All night long

Silvesternacht Köln, Stuttgart, Frankfurt: All night long


Nach der Klasse-Silvesterparty KölnBhf 2015 musste jetzt nur noch die Polizei kalt gestellt und bis zur Handlungsunfähigkeit diffamiert werden.

Silvesternacht Köln, Stuttgart, Frankfurt: All night long

Von Dr. Rafael Korenzecher

Auch ist wie das beigefügte Foto aus der NTV-Nachrichtensendung ausweist, der Schuldige für das fröhliche Partytreiben in Stuttgart und Frankfurt/M längst ausgemacht. Es ist der Rassismus der Polizei. Frau Ensken von der Unwählbar-Partei SPD hat es ja längst gewußt und alle unsere anderen Bessermenschen von links und grün auch.

Unsere unter Frau Merkel und ihrer Entourage weit nach links und grün gedriftete Politik und ihre nachgeschalteten Gesinnungs-Medien hatten ja auch schon damals Ende 2015 perfekt mitgemacht und das Vergewaltigungsgeschehen in Köln aus ihrer ideologisch gefilterten Berichterstattung ausgeblendet, verschleiert oder Einzelfall-bagatellisiert. Die Justiz hat ein übriges getan und nahezu alle Straftaten unserer von Frau Merkel mit linker und grüner Bejubelung eingelassenen Fachkräfte und Kulturbereicherer hübsch ungeahndet gelassen.

Jetzt ist die Saat endlich aufgegangen, die Vorfreude, die uns Frau Katrin Göring-Eckard so erfrischend und motivierend vermittelt hat( "Unsere Welt wird sich verändern, ich freue mich darauf" ), hat sich wirklich gelohnt.

Frau Merkel hat's versprochen: Wir schaffen es und wir haben's geschafft. Jetzt macht nicht nur Köln und nicht nur zu Silvester Party. Jetzt wo es auch Stuttgart von der bürgerlich-heimeligen Baden-Württembergischen Auto-Idylle zur Allahu-Akbar-Prekariats-Hochburg geschafft hat, macht uns dieses Beispiel aber auch das von jetzt Frankfurt richtig Mut und gute Laune.

Der Chef der Gewerkschaft der Polizei spricht zwar von Migranten-dominierter Randalle, eiert aber selbst in seiner wahrscheinlich den politischen Gegebenheiten unserer sich zusehends auflösenden Republik geschuldeten, erkennbar wütenden Ohnmacht immer noch mit gebremstem Schaum herumeiert. Migranten-Background bestimmt -- aber diese Migranten waren und sind quasi niemals Vietnamesen, Dänen oder Italiener.

Er hat es offen gelassen und wir ir werden auch weiterhin, ganz wie unsere Politik es erwartet, neutral und ausgewogen von junger Partyszene sprechen. Während dessen teilt sich auf unseren Stadtplätzen der LinksMob den nächtlichen Party-Fun mit den Islamis.

Die Partysaison ist eröffnet: ......all night long .... fiesta forever .....they are all racists -- let the rumble take control....... all night long

 

Dr. Rafael Korenzecher ist Herausgeber der Jüdischen Rundschau und stellvertr. Vors. des Koordinierungsrates deutscher Nicht-Regierungsorganisationen gegen Antisemitismus


Autor: Dr. Rafael Korenzech
Bild Quelle: Screenshot


Dienstag, 21 Juli 2020

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 29% erhalten.

29%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal