weitere Artikel

Minister verurteilen den Angriff auf den Kommandeur von Sayeret Golani

Minister verurteilen den Angriff auf den Kommandeur von Sayeret Golani


Der Angriff auf den IDF-Kommandeur, der die Friedenssicherungsbemühungen in der Nähe von Kedumim überwacht, hat zu einer Reihe von Verurteilungen geführt.

Minister verurteilen den Angriff auf den Kommandeur von Sayeret Golani

Bei einer Demonstration in der Nähe der Stadt Kedumim am Samstagabend wurde festgestellt, dass die Bewohner den Verkehr blockierten und einen langen Stau verursachten. Die in der Gegend stationierten IDF-Streitkräfte baten die Bewohner zunächst, die Straße zu räumen, und begannen dann, sie mit Gewalt zu entfernen, wenn sie die Vorschriften nicht einhielten. Ein solcher Bewohner griff Oberstleutnant Eyoub Koyef von Sayeret Golani gewaltsam an.

"Die IDF verurteilt nachdrücklich körperliche und verbale Gewalt gegen ihre Vertreter und ist begeistert von solchen Vorfällen", kommentierte die IDF.

Als Reaktion auf diesen Vorfall werden die Bewohner von Kedumim am Montagabend eine Kundgebung abhalten, um die in der Region stationierten Golani-Soldaten zu unterstützen. Hananel Dorni, Vorsitzender des Kedumim-Rates, kommentierte: "Dies ist ein schwerwiegender Vorfall, bei dem ein IDF-Offizier von einer Person angegriffen wurde, die nicht in Kedumim lebt. Ich verurteile jeden Versuch, IDF-Soldaten Schaden zuzufügen - sie sind unsere Söhne und Brüder, und wir sind tief in uns Ihre Herzen sind bei dem Offizier und seinen Soldaten, und wir werden weiterhin zusammenarbeiten, um die Ordnung in der Region aufrechtzuerhalten.


Verteidigungsminister Bnei Gantz kommentierte: "Wir werden keinen Terroranschlag oder keine Gewalt gegen Zivilisten oder Soldaten akzeptieren. Ich verurteile den Angriff eines Gesetzesbrechers auf einen Golani-Kommandeur. Die IDF und andere Sicherheitsbehörden werden trotz aller Böswilligkeit weiterhin Recht und Ordnung aufrechterhalten." Anstiftung zum Gegenteil. Der jüngste Anstieg gewalttätiger Übergriffe wird schnell und heftig bewältigt. "

MK Bezalel Smotrich sagte: "Ich habe mehr als eine halbe Stunde lang versucht herauszufinden, was passiert ist und was nicht gelungen ist. Dies muss jedoch sehr deutlich gemacht werden: Niemand darf eine Hand gegen unsere Brüder beim Militär oder bei der Polizei erheben. Ich grüße Sayeret Golani und ihren Kommandanten, Oberstleutnant Koyef, von ganzem Herzen. "


Autor: Redaktion
Bild Quelle: IDF


Sonntag, 10 Januar 2021

Umfrage

Würden Sie 10€ mtl. zahlen um haOlam.de WERBERFREI zu lesen?




Vielen Dank für die Teilnahme

Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden via Bitcoin

Wallet:bc1qe4kn348vfhrxdgvlfchgprtdd8h3vg60uhhdct



Folgen Sie und auf:


flag Whatsapp Whatsapp

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

Vorfall Melden
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub