Beduinenaraber greifen Grenzpolizisten an

Beduinenaraber greifen Grenzpolizisten an


Grenzpolizisten bitten arabische Beduinenjugendliche, ihre Fahrerlaubnis vorzuzeigen - und werden von einem arabischen Mob angegriffen.

Beduinenaraber greifen Grenzpolizisten an

Drei Grenzpolizisten wurden am Mittwochabend ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem sie am Eingang des nördlichen Beduinendorfs Bir al-Maksur gewaltsam angegriffen worden waren.

Die Beamten hatten darum gebeten, die Fahrerlaubnis eines Jugendlichen zu sehen, der Motorrad fährt. Die Untersuchung ergab, dass der Fahrer ein 17-jähriger Jugendlicher aus dem Dorf war, der keinen Führerschein hatte und dessen Motorrad keine Nummernschilder hatte.

Innerhalb weniger Minuten drängten sich Dutzende Beduinen um sie herum und schlugen und traten die Offiziere. Die Polizei verhaftete später vier Verdächtige.


"Die Kämpfer, die entschlossen mit Pfeffergas handelten, haben es geschafft, zwei Verdächtige während des Vorfalls festzunehmen und anschließend zwei weitere Verdächtige festzunehmen, die alle verdächtigt werden, an dem Angriff teilgenommen zu haben." sagte die Grenzpolizei in einer Erklärung.

"Die verletzten Kämpfer wurden in leichtem Zustand auf den Rambam Health Care Campus in Haifa evakuiert. Die Verdächtigen - der Motorradfahrer, sein Bruder, sein Vater und ein weiterer Verdächtiger, die alle Einwohner von Bir al-Maksur sind - wurden festgenommen für die weitere Vernehmung durch die Polizei. "


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Mittwoch, 24 März 2021

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage