weitere Artikel

Terror: Palästinensische Autonomiebehörde heizt Gewalt in Jerusalem an

Terror: Palästinensische Autonomiebehörde heizt Gewalt in Jerusalem an


Nur wenige Tage vor drei Terroranschlägen erklärte ein Abbas-Vertrauter im Fernsehen der Autonomiebehörde, dass der Islam fordere, gegen die „Aggressoren“ zu kämpfen.

Terror: Palästinensische Autonomiebehörde heizt Gewalt in Jerusalem an

Nan Jacques Zilberdik / Itamar Marcus, Palestinian Media Watch

Nur wenige Tage vor drei antiisraelischen Terroranschlägen forderte ein hoher religiöser Funktionär der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) und Berater ihres Vorsitzenden Mahmud Abbas die Palästinenser implizit auf, Israel auch weiterhin zu „bekämpfen“ – selbst wenn sie dabei getötet werden, denn „das ist es, was der Islam will!“

Palestinian Media Watch hat wiederholt aufgezeigt, dass die PA die andauernden arabischen Unruhen in Jerusalem als „Antwort“ auf angebliche israelische „Aggressionen“ beschreibt. Zu diesen angeblichen „Aggressionen“ zählte die PA die Tatsache, dass Israel nicht zulässt, dass die PA-Wahlen in Jerusalem abgehalten werden.

Ein weiterer Vorwand für die gewalttätigen Ausschreitungen ist Israels angebliches Vorhaben, die Al-Aqsa-Moschee zu zerstören sowie Israels angeblicher „Angriff“ auf Jerusalem, wobei es plane, die stadt zu judaisieren und die gesamte arabische und christliche Geschichte darin auszulöschen.

Werbung

An diesem Wochenende erreichte der Terror ein neues Niveau. Zwei Terroranschläge mit Messern wurden von der israelischen Armee vereitelt. Am Sonntag schoss ein palästinensischer Terrorist auf Teenager, die an einer Bushaltestelle warteten, und verletzte dabei drei, zwei von ihnen lebensgefährlich. [Einer der beiden, Yehuda Guetta, ist mittlerweile verstorben; Anm. Mena-Watch.]

Die Terroranschläge folgten auf eine Islam-Lehrstunde, die das offizielle PA-Fernsehen letzte Woche ausgestrahlt hatte. Abbas‘ Berater für religiöse Angelegenheiten und islamische Beziehungen Mahmoud Al-Habbash erklärte darin den Zuschauern, wenn jemand sie oder ihr „Heimatland“ oder die „heiligen Stätten“ angreife, dann verlange der Islam, dass sie „kämpfen“, auch wenn das bedeute, getötet zu werden. In diesem diesem Fall würden die Randalierer sogar „ins Paradies gehen“ während der Angreifer – d.h. die Israelis – „in die Hölle gehen“.

Abbas‘ Berater für religiöse Angelegenheiten und islamische Beziehungen Mahmoud Al-Habbash: „Der Islam will nicht, dass Du Dich anderen unterordnest, er will, dass du mächtig bist, herrschend, stark, würdevoll, stolz auf Dich selbst, Dein Land verteidigend (…)

[Ein Mann] fragte: ‚O Gesandter Allahs! Was ist, wenn jemand gegen mich kämpft?‘ [Muhammad] antwortete: ‚Dann kämpfe gegen ihn!‘ Wenn er Dich bekämpfen will und Waffen gegen Dich einsetzt, dann verteidige Dich! Sei kein Feigling! Sei nicht ängstlich! Sei nicht unterwürfig! … [Der Mann] fragte: ‚Und was ist, wenn er mich tötet?‘ … Du [wurdest getötet], während Du Dein Geld verteidigt hast, während Du Dein Heim, Dein Heimatland, Deine Familie, Deine Rechte verteidigt hast. [Muhammad würde sagen:] ‚Du wirst ins Paradies gehen.‘ … [Der Mann] fragte: ‚Was ist Deine Meinung, wenn ich ihn töte?‘ … [Und Muhammad antwortete:] ‚Er wird in die Hölle gehen, weil er ein Unterdrücker ist, weil er angreift.‘

Du wirst ins Paradies kommen, weil Du unterdrückt wirst und weil Du Dich verteidigst. Verteidige Dich! Das ist es, was der Islam von Dir will! Das ist es, was der Islam von Dir erstrebt: Verteidige Dich selbst, Deine Heimat, Deine Familie, Dein Volk, Deine Nation, Deine Religion, Deine heiligen Stätten, Dein Geld … Jeder, der Dich bekämpft – von Dir wird verlangt, dass Du ihn bekämpfst … Du musst auf die Aggression reagieren und tapfer sein. Das ist es, was der Islam von uns will.“
[Offizielles PA-TV, Allahs Gesandter Muhammad, 26. April 2021]

 

(Aus dem Artikel „Just days before 3 terror attacks: Abbas advisor tells Palestinians to fight Israel, even to death – “this is what Islam wants of you!”“, der bei Palestinian Media watch erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)


Autor: MENA Watch
Bild Quelle:


Freitag, 07 Mai 2021

Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de



Folgen Sie und auf:


flag Whatsapp Whatsapp

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast: