Gantz: Wir werden keinen Ballonterrorismus akzeptieren

Gantz: Wir werden keinen Ballonterrorismus akzeptieren


Verteidigungsminister zum Iran: Wir sind entschlossen, uns selbst zu verteidigen und sind entschlossen, seine Aktivitäten zu stören. Sie wissen, dass wir vor Ort operieren.

Gantz: Wir werden keinen Ballonterrorismus akzeptieren

Verteidigungsminister Benny Gantz sagte am Sonntag, Israel habe keine Angst vor einer Konfrontation mit dem Regime in Teheran.

„Wir sind entschlossen, zu verhindern, dass der Iran nuklear wird, und wir sind entschlossen, seine negativen Aktivitäten in unserer Region so weit wie möglich zu stören. Wir behalten uns das Recht vor, an einem für uns bequemen Ort und auf eine für uns bequeme Weise zu operieren wir und ich denke, sie wissen, dass wir wissen, wie man arbeitet", sagte Gantz gegenüber Channel 13 News .

Auf die Frage nach seiner Reaktion auf den Ballonterrorismus aus Gaza antwortete er: „Nach der Operation Guardian of the Walls haben wir gesagt, dass wir den vorherigen Stand der Dinge nicht akzeptieren würden, also akzeptieren wir auch das Thema Ballonterrorismus nicht. Von Zeit zu Zeit wir angreifen und werden auch weiterhin Ziele angreifen, die wir als Qualitätsziele betrachten."


Gantz sprach auch über die Frage der Kontakte für die Rückkehr von Israels Gefangenen. "Ich hoffe, sie verstehen, dass sie eine Art Treffpunkt erreicht haben. Es ist wichtig, dass sie verstehen, dass das Hindernis für die Entwicklung und Rehabilitation des Gazastreifens die Frage der Rückkehr der Jungen nach Hause ist."

Der Verteidigungsminister kommentierte die politische Situation und sagte: "Ich habe für die Bildung dieser Regierung gearbeitet und bin froh, dass sie gebildet wurde. Am Ende kann eine Regierung auf demokratische Weise geändert werden."

Über die Rolle des Premierministers, die er aufgab, sagte er: "Mir wurde die Position schon viele Male angeboten. Ich hätte jetzt mit der Unterstützung des Likud und der Haredim Premierminister werden können, aber ich habe mich entschieden, den Wechsel zuzulassen." im Staat Israel."

 


Autor: Redaktion
Bild Quelle: IDF


Montag, 05 Juli 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage