100.000 Gläubige versammeln sich auf dem Tempelberg, um Eid al-Adha . zu feiern

100.000 Gläubige versammeln sich auf dem Tempelberg, um Eid al-Adha . zu feiern


Muslime nehmen an Massengebeten in der al-Aqsa-Moschee teil, nachdem die Veranstaltung im letzten Jahr aufgrund der Pandemie abgespeckt wurde

100.000 Gläubige versammeln sich auf dem Tempelberg, um Eid al-Adha . zu feiern

Mehr als 100.000 Gläubige versammelten sich am Dienstag auf dem Tempelberg in der Altstadt von Jerusalem, um den Beginn des muslimischen Feiertags Eid al-Adha oder des Opferfestes zu feiern.

Der Hauptfeiertag im islamischen Kalender erinnert an die Bereitschaft Abrahams, seinen Sohn Ismael im Gehorsam gegenüber Gottes Gebot zu opfern. Das viertägige Fest, das weltweit beobachtet wird, findet am Ende der Hadsch-Wallfahrt nach Mekka statt.


Das Massengebet auf dem Gelände der al-Aqsa-Moschee stand im Gegensatz zu den reduzierten Aktivitäten im letzten Jahr aufgrund von COVID-19-Beschränkungen.

Während der Versammlung begann die Menge zu singen „Wir werden unser Leben für Al-Aqsa opfern“, wobei einige Teilnehmer ein großes Banner zur Unterstützung der in Gaza ansässigen Terrorgruppe Hamas aufhängten, berichtete Ynet .

Traditionell gehen israelisch-arabische und palästinensische Muslime abends auf die Straße, um Geschenke, Süßigkeiten und andere Artikel zu kaufen.

Am Montagabend riefen der israelische Verteidigungsminister Benny Gantz und Präsident Isaac Herzog dazu auf, dem Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmoud Abbas ein frohes Eid al-Adha zu wünschen .


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Mittwoch, 21 Juli 2021

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage