Spannungen in Jerusalemer Stadtteil Scheikh Jarrah vor dem Urteil des Obersten Gerichtshofs zu Räumungen

Spannungen in Jerusalemer Stadtteil Scheikh Jarrah vor dem Urteil des Obersten Gerichtshofs zu Räumungen


Die bevorstehende Entscheidung der Richter lässt erneute Spannungen in sensiblen Fragen befürchten

Spannungen in Jerusalemer Stadtteil Scheikh Jarrah vor dem Urteil des Obersten Gerichtshofs zu Räumungen

Der Oberste Gerichtshof Israels sollte am Montag die Berufung von vier palästinensischen Familien aus dem Stadtteil Sheikh Jarrah in Ostjerusalem prüfen.

Ihnen droht die Räumung , während eine israelische religiöse zionistische Vereinigung behauptet, dass die Häuser, in denen sie legal leben, jüdischen Familien gehören, die vor 1948 in der Nachbarschaft lebten.


Um ihre Behauptungen zu untermauern, legte die Vereinigung dem Gericht ein Dokument vor, das beweisen würde, dass der Prozess der Abtretung dieser Häuser an Palästinenser durch Jordanien während des Sechstagekrieges 1967 ausgesetzt wurde.

Die Entscheidung des Gerichtshofs lässt erneute Spannungen in diesem besonders heiklen Thema befürchten. Der Bezirk war im vergangenen Frühjahr tatsächlich Schauplatz zahlreicher Zusammenstöße, die insbesondere von der Hamas angeheizt wurden , die die jungen Palästinenser ermutigte, "Scheich Jarrah zu retten und sich den Zionisten zu widersetzen, die ihn aneignen wollten".

Zur Beschwichtigung sprachen sich dann die USA gegen die Vertreibung der Palästinenser aus, während Israels Ministerpräsident Naftali Bennett vor wenigen Wochen die Entscheidung über die Vertreibung von Familien um sechs Monate verschieben wollte.

 


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Dienstag, 03 August 2021

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage