Mann wegen Drohung, Bennett zu ermorden, festgenommen

Mann wegen Drohung, Bennett zu ermorden, festgenommen


Der 23-jährige aus Ashkelon wurde in seinem Haus festgenommen, nachdem er gedroht hatte, Premierminister Naftali Bennett zu ermorden.

Mann wegen Drohung, Bennett zu ermorden, festgenommen

Ein israelischer Mann aus der Küstenstadt Ashkelon wurde am Dienstag festgenommen, nachdem er das Leben von Premierminister Naftali Bennett bedroht hatte.

Der Verdächtige, ein 23-jähriger Einwohner von Ashkelon, antwortete auf einen Facebook-Post mit einer Liste von Drohungen gegen Premierminister Bennett, teilte die Polizei mit.

Die Polizei leitete eine Untersuchung des Posts ein und fand den Autor in seinem Haus in Ashkelon.

Die Beamten nahmen den Verdächtigen am frühen Dienstagmorgen in seiner Wohnung fest und überstellten ihn zur Vernehmung.

Der Verdächtige soll am Dienstag einem Richter zur Verlängerung seiner Untersuchungshaft vorgeführt werden.

Anfang dieses Monats wurde ein Mann in den Vierzigern aus der südisraelischen Stadt Kiryat Gat festgenommen, nachdem er mit der Ermordung von Premierminister Bennett gedroht hatte.


Die Polizei leitete die Ermittlungen ein, nachdem der Verdächtige die Polizei-Hotline angerufen hatte. Während des Anrufs sagte der Verdächtige einer Polizistin: "Ich möchte den Premierminister ermorden."

Während des Anrufs ermittelten die Behörden die Quelle des Anrufs, bei der es sich um ein öffentliches Telefon handelte.

Eine Polizeieinheit wurde zum Standort des öffentlichen Telefons geschickt, wobei sich der Verdächtige in der Nähe befand.

Laut Anklage wiederholte der Verdächtige seine Drohungen, Premierminister Bennett zu ermorden, und wurde festgenommen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Dienstag, 31 August 2021

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage