Israel ernennt ersten Botschafter in Bahrain

Israel ernennt ersten Botschafter in Bahrain


Der Oberste Ernennungsausschuss des Außenministeriums ernennt Eitan Naeh zum ersten israelischen Botschafter in Bahrain.

Israel ernennt ersten Botschafter in Bahrain

Der Oberste Ernennungsausschuss des Außenministeriums hat Eitan Na'eh am Donnerstag zum ersten Botschafter Israels in Bahrain ernannt.

Die Ernennung bedarf der Zustimmung der Regierung. Na'eh ist derzeit israelischer Botschafter in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Sowohl die Vereinigten Arabischen Emirate als auch Bahrain haben vor einem Jahr im Rahmen des von den USA vermittelten Abraham-Abkommens die Beziehungen zu Israel normalisiert .


Unterdessen traf Außenminister Yair Lapid am Donnerstag in der Knesset mit Bahrains erstem Botschafter in Israel, Khaled Yousef al-Jalahmah, zusammen, der ihm eine Kopie seines diplomatischen Beglaubigungsschreibens überreichte.

Lapid gratulierte dem Botschafter zu seiner Ankunft und zur erwarteten Eröffnung der Botschaft von Bahrain in Israel, und gemeinsam diskutierten sie über die Stärkung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern und Völkern.

Al-Jalahma, der Anfang dieser Woche in Israel ankam, twitterte die Nachricht von seiner Ankunft in Israel in drei Sprachen.

Der englischsprachige Tweet lautete: "Ich fühle mich geehrt, Ihnen mitteilen zu können, dass ich heute in Tel Aviv ankommen werde, um meinen Posten als erster Botschafter Bahrains in Israel anzutreten."

Die parallelen Tweets wurden in Hebräisch und Arabisch verfasst.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: By Foreign and Commonwealth Office - Commemoration of Holocaust Memorial Day, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=46657804


Freitag, 03 September 2021

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage