Die Jagd endet: "Die Terroristen gaben kampflos auf"

Die Jagd endet: "Die Terroristen gaben kampflos auf"


Ein IDF-Sprecher fasst die Operation zusammen, um die letzten Terroristen zu fassen, die aus dem Gefängnis geflohen sind.

Die Jagd endet: "Die Terroristen gaben kampflos auf"

In der Nacht, zwei Wochen nach der Flucht der sechs Terroristen aus dem Gilboa-Gefängnis, wurden die letzten beiden noch auf der Flucht befindlichen Gefangenen in Jenin widerstandslos festgenommen.

Nissim Mash'al und Anat Davidov von Radio 103FM sprachen am Sonntagmorgen mit dem IDF-Sprecher Brigadegeneral Ran Kochav, der über die Momente der Gefangennahme sprach, die gestern Abend um 1 Uhr morgens stattfand.

Er sagte, IDF-Truppen seien in das Flüchtlingslager Jenin und in die Stadt eingedrungen, hätten das Gebiet isoliert und umzingelt, bis ein „letzter Hinweis“ vorliegt und die Terroristen im Osten der Stadt gefangen genommen würden.


Er gab zu, dass sie Widerstand erwarteten, weil sie "Terroristen sind, wir nennen sie nicht Gefangene, sondern Terroristen, und sie sind normalerweise bewaffnet und kämpfen. Wir haben uns darauf vorbereitet, dass sie bewaffnet und kampfbereit sind, sowohl mit Streitkräften als auch mit nachrichtendienstlichen Fähigkeiten". und auch mit dem Schusswechsel und der Abschreckung, die wir durchgeführt haben, sobald wir wussten, wo sie sich befanden. So beschlossen sie schließlich, sich ohne Feuer zu ergeben, und wurden zur Vernehmung genommen."

Der IDF-Sprecher stellte fest, dass die Terroristen "vom Islamischen Dschihad unterstützt" wurden und es eine mögliche Reaktion auf ihre Gefangennahme gab, stellte jedoch klar: "Wir sind auf die Reaktion des Feindes, des Islamischen Dschihad und der Hamas in Gaza mit Luftverteidigung, Wir haben eines der fortschrittlichsten Systeme der Welt. Wir sind mit den Verteidigungsdivisionen vorbereitet, wir haben die Sicherheit weiter erhöht, an manchen Orten werden viele Kämpfer für den Urlaub bleiben und wir bereiten uns definitiv auf die Möglichkeit einer Reaktion vor."

Er fügte hinzu: "Jeder Ballon wird mit einem Kampfjet-Bombardement beantwortet. Jeder Terroranschlag wird definitiv eine überwältigende Reaktion haben. Wir werden weder einen kleinen Angriff noch eine Rakete akzeptieren. Alle und ähnliche müssen wissen, dass wir" wird jeden Terroristen an jedem Ort verfolgen, um ihn zu vereiteln, zu fangen und, wenn nötig, zu töten."

Trotz des Erfolgs der Operation betonte Kochav: „Wir feiern nicht. Wir verhören, lernen, werden besser. Wir haben zusätzliche Aufgaben, und aus den ersten Lektionen, die sich bereits abzeichnen, scheint es, dass das, was die Ausführung [dieses Aufgabe] ist unsere nachrichtendienstliche Fähigkeit."


Autor: Redaktion
Bild Quelle: IDF


Sonntag, 19 September 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage