Abbas verurteilt Tötung von 5 Terroristen bei Schießereien

Abbas verurteilt Tötung von 5 Terroristen bei Schießereien


Der Vorsitzende der PA nennt die Operation zur Verhinderung eines bevorstehenden Terroranschlags der Hamas „Feldhinrichtung“, warnt, „die Situation könnte explodieren“.

Abbas verurteilt Tötung von 5 Terroristen bei Schießereien

Mahmoud Abbas, Vorsitzender der Palästinensischen Autonomiebehörde, verurteilte am Sonntag die Tötung von fünf Hamas-Terroristen bei Schießereien mit IDF-Truppen.

„Diese Verbrechen sind die Fortsetzung einer fortlaufenden Reihe von Verstößen und Hinrichtungen unseres Volkes vor Ort. Sollte diese Politik fortgesetzt werden, wird die Situation explodieren", sagte Abbas.

Ein IDF-Offizier und ein Soldat wurden bei einer der Schießereien, die während der Operationen zur Verhinderung eines bevorstehenden Angriffs von Hamas-Terroristen in Judäa und Samaria stattfanden, schwer verletzt.


Die IDF sagte, dass die Umstände des Vorfalls untersucht würden. Die Verwundeten wurden zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus evakuiert und ihr Zustand wird als ernst definiert. Die Familien wurden über die Situation informiert.

Der Offizier und der Soldat wurden von den Terroristen im Oberkörper erschossen. Während der Evakuierung der Verwundeten wurde erneut auf die sie tragenden Soldaten geschossen. Bei dem Feuergefecht wurde ein Terrorist getötet und ein weiterer verletzt und festgenommen.

Hamas ihrerseits machte die PA für den Tod ihrer Mitglieder verantwortlich.

„Der Tod der heutigen Märtyrer ist die Folge der anhaltenden Sicherheitskoordination mit der zionistischen Besatzung. Es ist das Ergebnis von Normalisierungstreffen, die PA-Führer mit zionistischen Ministern und Knesset-Mitgliedern in Ramallah abgehalten haben“, sagte Hamas-Sprecher Abd al-Latif al-Qanou.

Premierminister Naftali Bennet sagte zu den Aktivitäten der gestrigen Nacht: „Sicherheitskräfte sind heute Abend in Judäa und Samaria gegen Hamas-Terroristen vorgegangen, die kurzfristig Terroranschläge verüben wollten. Die Soldaten und Kommandeure vor Ort handelten wie von ihnen erwartet, suchten Kontakt und wir unterstützen sie voll und ganz."

 


Autor: Redaktion
Bild Quelle: By World Economic Forum from Cologny, Switzerland - AbuMazem, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3612987


Sonntag, 26 September 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage