Messerstecherei in Jerusalem: Terrorist übernachtete vor Angriff in einem Hostel

Messerstecherei in Jerusalem: Terrorist übernachtete vor Angriff in einem Hostel


Die Terroristin, die versucht hat, Polizisten zu erstechen, ist eine Mutter von vier Kindern, die sich illegal in Israel aufhält, wie Ermittlungen ergeben.

Messerstecherei in Jerusalem: Terrorist übernachtete vor Angriff in einem Hostel

Es seien neue Details über die Terroristin bekannt geworden, die am Donnerstagmorgen versucht habe, israelische Polizisten zu erstechen , berichtete Maariv .

Die Ermittlungen der Polizei zeigen, dass die Terroristin als Mutter von vier Kindern identifiziert wurde, die sich illegal in Israel aufhält. Sie traf am Mittwochabend in Jerusalem ein und verbrachte die Nacht vor dem Anschlag in einem Hostel in der Jerusalemer Altstadt.

Gegen 6:00 Uhr Donnerstagmorgen ging die Terroristin auf den Tempelberg, um zu beten, und als sie ging, bewegte sie sich misstrauisch, was die Polizei alarmierte. Die Beamten versuchten, sie zu untersuchen, aber als sie dies taten, zog sie ein Messer heraus und versuchte es sie zu erstechen.


Die Polizeibeamten reagierten schnell, neutralisierten den Terroristen und verhinderten Verletzungen der israelischen Streitkräfte. Am Tatort eintreffendes medizinisches Personal erklärte den Terroristen später für tot.

Der Besitzer des Hostels wurde zur Vernehmung festgenommen.

Die Polizisten A. aus Netanya und L. aus Petah Tikva sind beide im März eingezogen und haben vor etwa zwei Monaten ihre Grundausbildung abgeschlossen. Unmittelbar nach dem Vorfall sagte L.: „Wir haben verstanden, dass etwas passieren würde, als wir den Terroristen untersuchten. Sie bereiten uns auf diese Momente vor. Wir begannen sofort mit der Jagd auf die Schießerei und reagierten, indem wir auf die Gefahr schossen Momenten geht Ihnen nichts mehr durch den Kopf, als den Vorfall ohne Verletzungen unserer Streitkräfte zu beenden."


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Donnerstag, 30 September 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage