Oppositionsführer Benjamin Netanjahu kritisiert neue Regierung

Oppositionsführer Benjamin Netanjahu kritisiert neue Regierung


„Es gibt keine Führung, Reaktion oder Entscheidung, es gibt nur Öffentlichkeitsarbeit“, sagt der ehemalige Premierminister

Oppositionsführer Benjamin Netanjahu kritisiert neue Regierung

Oppositionsführer Benjamin Netanjahu hat am Montag die neue israelische Regierung verprügelt, weil sie "Menschen zu Tode gelassen" habe, indem sie zu lange gewartet habe, bevor sie die Covid-19-Impfkampagne mit der Auffrischungsdosis gestartet habe.

Der ehemalige Premierminister sprach zu Beginn der Wintersession vor dem Plenum der Knesset (israelisches Parlament) in Jerusalem.

Er behauptete, die Regierung habe den Tod von mehr als 1.400 Israelis in drei Monaten während des Ausbruchs der Delta-Variante "erlaubt" .

Er behauptete auch, dass die Regierung die nuklearen Aktivitäten des Iran "toleriere", stimmte zu, die militärischen Aktivitäten mit den Vereinigten Staaten zu koordinieren und weigerte sich, sich einer möglichen Wiederaufnahme eines Atomabkommens zu widersetzen.

"Bist du verrückt geworden?" sagte er und griff Premierminister Naftali Bennett an, weil er sich während seiner jüngsten Rede vor der UNO nicht gegen das Abkommen ausgesprochen hatte . "Sie akzeptieren es als abgeschlossenes Geschäft", fügte er hinzu.

Er argumentierte auch, dass die Regierung nicht angemessen gegen den iranischen und palästinensischen Terrorismus vorgehe.

"Es gibt keine Führung, keine Reaktion, keine Entscheidung, es gibt nur Öffentlichkeitsarbeit", sagte er und behauptete, dass die Medien als Sprecher der Regierung fungieren.

 


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Dienstag, 05 Oktober 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

Alle Felder müssen ausgefüllt werden


Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!

 

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage