Israelische Streitkräfte zerstören nach dem Angriff errichtete Strukturen am Außenposten

Israelische Streitkräfte zerstören nach dem Angriff errichtete Strukturen am Außenposten


Israelische Sicherheitskräfte zerstörten mehrere Strukturen, die auf dem illegalen Außenposten Homesh nach dem Terroranschlag in der vergangenen Woche errichtet worden waren, bei dem ein Toter und zwei weitere verletzt wurden.

Israelische Streitkräfte zerstören nach dem Angriff errichtete Strukturen am Außenposten

Palästinensische Militante schossen in Homesh auf ein Auto voller Jeschiwa-Studenten und töteten Yehuda Dimentman. Vier Männer wurden im Zusammenhang mit dem Angriff am Sonntagmorgen festgenommen .

Nach dem Angriff gingen Siedler zum Außenposten und bauten aus Protest mehrere weitere Bauwerke.

Israels Militär erklärte das Gelände am Sonntagmorgen zur militärischen Sperrzone. Vertreter der Zivilbehörde des Verteidigungsministeriums gingen vor Ort und zerstörten die Sperrholzgebäude, bestätigte ein Sprecher der israelischen Militärverbindung zu den Palästinensern gegenüber der Times of Israel .

Das Yeshiva-Gebäude wurde intakt gelassen und nur Gebäude, die über das Wochenende gebaut wurden, wurden zerstört, sagte ein Sprecher der Zivilverwaltung der Times of Israel .

Dimentmans Familie forderte die Regierung auf, den Außenposten Homesh zu legalisieren.

„Ich wende mich an Premierminister Naftali Bennett, es gibt eine Jeschiwa in Homesh, wir müssen sie legalisieren und sichern. Ich wende mich an Sie und bitte Sie, dem Volk Israel zu erlauben, dort hochzugehen“, sagte Ettya Dimentman, seine Witwe, in einem Appell an den Premierminister.

Auch Yehudas Vater Mordechai forderte die Legalisierung des Außenpostens.

„Diese Jeschiwa wird legalisiert und das israelische Militär wird sie sichern. Ansonsten meinen wir, dass der Tod dieses unschuldigen Opfers vergeblich war“, sagte Mordechai laut The Times of Israel .


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Montag, 20 Dezember 2021

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage