Die Mörder von Dvir Sorek kommen lebenslänglich im Gefängnis

Die Mörder von Dvir Sorek kommen lebenslänglich im Gefängnis


Ein Militärgericht verurteilt zwei Terroristen, die 2019 einen jungen Jeschiwa-Studenten erstochen haben.

Die Mörder von Dvir Sorek kommen lebenslänglich im Gefängnis

Das Militärgericht hat die Mörder von Dvir Sorek am Donnerstag zu lebenslanger Haft verurteilt.

Sorek, der 2019 nur wenige Tage vor seinem 19. Er wurde erstochen.

Die Website von Israel Hayom berichtete, dass das Gericht die Empfehlungen der Militärstaatsanwaltschaft akzeptiert und Qasem Atafra zu lebenslanger Haft plus 40 Jahren und Nasir Atafra zu lebenslanger Haft plus 20 Jahren verurteilt hat.

Es wurde auch festgelegt, dass jeder der Angeklagten an Soreks Familie eine Entschädigung in Höhe von 1.500.000 NIS (420.000 €) zahlen wird und dass Qasem auch die Opfer eines weiteren Angriffs, den er 2011 verübte, in Höhe von 60.000 NIS (16.780.€) entschädigen wird.

Dem Urteil zufolge rekrutierte Qassem Nasir für eine Militärzelle, die im Auftrag der Terrororganisation Hamas operierte, um Angriffe auf israelische Ziele durchzuführen. Die beiden planten, gemeinsam einen Messerangriff und die Ermordung eines Israelis durchzuführen. Als sie am 7. August 2019 Dvir Sorek in der Nähe der Einfahrt von Migdal Oz bemerkten, versperrten die beiden ihm mit ihrem Fahrzeug den Weg. Daraufhin stieg Nasir aus dem Fahrzeug aus, schlug auf Sorek mit einem Elektroschocker ein und stach ihm mehrmals in den Oberkörper. Danach flohen die beiden vom Tatort.

Die beiden hatten vor etwa anderthalb Monaten auch einen weiteren Angriff versucht, wurden dann aber auf dem Weg zu dem Ort, an dem sie den Angriff geplant hatten, von Sicherheitskräften festgenommen.

Qassem wurde auch wegen versuchten Totschlags im Zusammenhang mit einem Messerangriff in Be'er Sheva im Jahr 2011, bei dem er zwei Israelis verletzte, verurteilt. Dieser Angriff wurde nach der Untersuchung des Angriffs, bei dem Dvir Sorek getötet wurde, aufgeklärt.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Samstag, 25 Dezember 2021

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage