Mutter und Kind im Süden Israels angeschossen

Mutter und Kind im Süden Israels angeschossen


Die Polizei nimmt einen Verdächtigen mit M16 fest, während das Krankenhaus die Ankunft von Mutter und Kind mit Schussverletzungen meldet.

Mutter und Kind im Süden Israels angeschossen

Eine Mutter und ihr kleiner Sohn wurden am Montag in der arabischen Beduinenstadt Mulada im Süden Israels angeschossen.

Der einen Monat alte Säugling erlitt mittelschwere Verletzungen, während seine 28-jährige Mutter leichte Verletzungen erlitt. Die beiden wurden zur Shoket Junction gebracht, wo sie von Magen David Adom (MDA) Sanitätern abgeholt und medizinisch versorgt wurden. Die beiden wurden dann in das Soroka Medical Center von Be'er Sheva evakuiert.

Die Sanitäter Boris Mento und Roni Kahana von Magen David Adom (MDA) sagten: „In der Nähe der Shoket-Kreuzung trafen wir auf ein Privatfahrzeug, in dem die beiden Verletzten saßen. Sie waren bei Bewusstsein und litten unter Schusswunden.“

„Wir haben sie auf die mobile Intensivstation gebracht, während wir sie medizinisch behandelt haben, einschließlich des Verbindens [der Wunden] und des Stoppens der Blutung, und wir haben sie in einem stabilen Zustand in ein Krankenhaus evakuiert.“

In einer Erklärung sagte die israelische Polizei: „Die israelische Polizei erhielt einen Bericht über einen Streit zwischen zwei Fraktionen in der Stadt Mulada. Die Polizei, die am Tatort eintraf, verhaftete eine Person, die verdächtigt wurde, einen M16 zu besitzen, während gleichzeitig ein Bericht von einging das Krankenhaus wegen der Ankunft einer verwundeten Frau und eines kleinen Kindes, die Schusswunden erlitten hatten."

"Die Ermittlungen dauern an.

„Wir bitten die Öffentlichkeit, bei Problemen mit Mobbing oder Gewalt sofort die Hotline der Polizei anzurufen und uns in unserem entschlossenen Kampf gegen die Kriminalität zu unterstützen.“


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Dienstag, 25 Januar 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage