Israelische Polizei soll gegen illegale palästinensische Arbeiter vorgehen

Israelische Polizei soll gegen illegale palästinensische Arbeiter vorgehen


Der israelische Polizeikommissar Kobi Shabtai hat nach dem Terroranschlag in Elad am Donnerstagabend eine landesweite Operation gegen illegale palästinensische Arbeiter angeordnet.

Israelische Polizei soll gegen illegale palästinensische Arbeiter vorgehen

Die beiden palästinensischen Terroristen aus Jenin im nördlichen Westjordanland waren am Freitagabend immer noch auf freiem Fuß, nachdem sie bei einem Amoklauf mit Axt drei Menschen getötet und vier weitere verletzt hatten.

Sicherheitsbeamte sagten, dass das Paar vom ersten Opfer des Angriffs von der Sicherheitsbarriere im Westjordanland in die überwiegend ultraorthodoxe jüdische Stadt in Zentralisrael transportiert wurde .

Oren Ben Yiftah aus Lod fuhr die beiden palästinensischen Verdächtigen, ohne zu wissen, dass sie illegal waren, teilte die Polizei mit.

Inmitten der aktuellen Terrorwelle hat Israel die Sicherheit entlang der Sperrmauer im Westjordanland verstärkt, die von Tausenden von palästinensischen Arbeitern benutzt wird, die illegal ins Land einreisen.

Israels Sicherheitskabinett stellte im vergangenen Monat  rund 93 Millionen Dollar für die Modernisierung der Sicherheitsbarriere bereit.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Samstag, 07 Mai 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage