Der russische Botschafter stürmt wütend aus dem Plenum der Knesset

Der russische Botschafter stürmt wütend aus dem Plenum der Knesset


Der russische Botschafter in Israel, Anatoly Viktorov, stürmt aus dem Knesset-Plenum, nachdem MKs Russland für seine Invasion in der Ukraine kritisiert haben.

Der russische Botschafter stürmt wütend aus dem Plenum der Knesset

Der russische Botschafter in Israel, Anatoly Viktorov, stürmte am Dienstag wütend aus dem Knesset-Plenum, nachdem mehrere MKs Russlands Invasion in der Ukraine kritisiert und auf den Sieg über Nazideutschland im Jahr 1945 verwiesen hatten, berichtete Channel 12 News .

Der Botschafter war wütend über die Äußerungen gegen Russland und drückte laut mindestens zwei seiner Sitznachbarn sogar seinen Ärger in harschen Worten gegen mehrere MKs aus.

Seine Sicherheitskräfte eskortierten ihn aus dem Plenum, aber der Rest des diplomatischen Personals, das bei der Anhörung anwesend war, blieb dort bis zum Ende der Debatte.

Unter den MKs, die Russlands Vorgehen in der Ukraine kritisierten, ist MK Evgeny Sova, der sagte: „Der Krieg in der Ukraine ist ein Verbrechen. Ich kann nicht anders, als mit Schmerz zu sehen, was passiert.“

„Es tut mir besonders weh, dass diejenigen, die gegen die Nazi-Unterdrücker gekämpft und den Sieg herbeigeführt haben, heute gegeneinander kämpfen. Der Krieg ist ein Schlag ins Gesicht unserer Generation unserer Großeltern, die gegen die Nazis gekämpft haben“, sagte Sova.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Mittwoch, 11 Mai 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage