PA-Vorsitzender gelobt: Wir werden Familien von „Märtyrern“ weiterhin Zulagen zahlen

PA-Vorsitzender gelobt: Wir werden Familien von „Märtyrern“ weiterhin Zulagen zahlen


Am "Nakba-Tag" sagt Mahmoud Abbas, er setze sich "für die Rechte der Familien der Märtyrer und Gefangenen" ein.

PA-Vorsitzender gelobt: Wir werden Familien von „Märtyrern“ weiterhin Zulagen zahlen

Die Palästinensische Autonomiebehörde werde den Familien der palästinensischen Gefangenen und derjenigen, die bei Angriffen auf Israelis getötet wurden, weiterhin Entschädigungen zahlen, sagte der Vorsitzende der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mahmoud Abbas, laut Khaled Abu Toameh von JPost am Sonntag.

Am „Nakba-Tag“, an dem die palästinensischen Araber das markieren, was sie als „Katastrophe“ der Gründung des Staates Israel ansehen, sagte Abbas: „Das palästinensische Volk und seine Führung werden nicht ruhen, bis alle Gefangenen die Freiheit genießen.“

Er fügte hinzu, dass er sich weiterhin „für die Rechte der Familien der Märtyrer und Gefangenen“ einsetzen werde.

„Das großartige palästinensische Volk kann nicht besiegt werden, weil es ein gerechtes Problem hat, das nicht durch falsche Narrative ausgelöscht werden kann“, sagte der Vorsitzende der PA. Er forderte Israels Führer auf, „aus dem Kreislauf der Verleugnung des anderen herauszukommen, weil dies niemandem Sicherheit und Stabilität bringen wird“.

PA-Vertreter sind trotzig geblieben, was die Frage der Zahlungen an Terroristen betrifft, und haben deutlich gemacht, dass die PA niemals aufhören wird, die Gehälter von Terroristen zu zahlen.

Abbas hat in der Vergangenheit die fortgesetzten Zahlungen der PA an Terroristen als „rote Linie“ bezeichnet , die unter keinen Umständen gestoppt werden würde.

Das israelische Kabinett beschloss letztes Jahr, die von der Palästinensischen Autonomiebehörde an Terroristen und ihre Familien überwiesenen Gelder einzufrieren , und sagte, es würde den Betrag, den die PA Terroristen und ihren Familien zahlt, von den Steuern und Zöllen abziehen, die Israel für die PA einzieht.

Die PA war über die Entscheidung empört und beschrieb sie als „rassistisches Verhalten“ und „eine Politik des Raubes einiger staatlicher Gelder, die auf Millionen Schekel geschätzt werden“.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Montag, 16 Mai 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage