Gewalt und Heuchelei: Die zwei Gesichter der „Palästinensischen“ Autonomiebehörde

Gewalt und Heuchelei: Die zwei Gesichter der „Palästinensischen“ Autonomiebehörde


Die „Palästinensische“ Autonomiebehörde spricht seit langem “mit zwei Stimmen”, indem sie einerseits gemäßigte Botschaften für westliche und israelische Ohren verkündet und andererseits radikale Agitation für die arabische Öffentlichkeit verbreitet. (JR)

Gewalt und Heuchelei: Die zwei Gesichter der „Palästinensischen“ Autonomiebehörde

Von Yaakov Lapin/JNS

Ra’ad Hazem, ein „palästinensischer“ Terrorist, der am 7. April bei einem Schusswechsel in Tel Aviv drei israelische Zivilisten ermordete, wurde tags darauf von israelischen Sicherheitskräften in Jaffa erschossen.

Hazems Vater, ein ehemaliger Sicherheitsbeamter der „Palästinensischen“ Autonomiebehörde, Fathi Hazem, lobte die Taten seines Sohnes vor einer Menschenmenge, die sich am nächsten Tag vor seinem Haus in Jenin versammelt hatte, und sagte: „Ihr werdet den Sieg erringen, wenn Allah es will, in eurer Generation, in den kommenden Jahren, in den kommenden Tagen“, und rief: „Ihr werdet in die Freiheit gehen und eure Unabhängigkeit erlangen. Allah, befreie unsere Al-Aqsa-Moschee von der Verunreinigung durch die Besatzer.“


Autor: Jüdische Rundschau
Bild Quelle:


Dienstag, 24 Mai 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Jüdische Rundschau

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage