Die Zweistaatenlösung bringt Israel keinen Frieden

Die Zweistaatenlösung bringt Israel keinen Frieden


Um Kritik am neuen, das Mullah-Regime begünstigenden, Iran-Atomabkommen abzuwehren, wollte der amerikanische Außenminister Anthony Blinken auf dem Negev-Gipfel die israelisch-arabische strategische Allianz gegen den Iran neutralisieren.

Die Zweistaatenlösung bringt Israel keinen Frieden

Dazu propagierte er weiter, die unter Präsident Biden wieder ins Gespräch gekommene und von der EU allzeit favorisierte Zweistaatenlösung, um dieses Ziel zu erreichen. Was die Iran- und Hamas-Verharmloser auf beiden Seiten des Ozeans aber unter den Teppich kehren wollen, ist, dass eine Zweistaatenlösung immer schon und bereits im Ansatz anti-israelisch war und es auch heute ist. (JR)

Caroline Glick/JNS

Die „Zweistaatenlösung“ hat ein Comeback erlebt. Das ist die wichtigste Erkenntnis aus dem Negev-Gipfel im März. Die abschließenden Bemerkungen der vier arabischen Außenminister und die Äußerungen von US-Außenminister Anthony Blinken auf dem Gipfel und während seines Besuchs machen dies überdeutlich. Alle Gäste Israels forderten, dass die Lösung vorangetrieben wird.


Autor: Jüdische Rundschau
Bild Quelle:


Donnerstag, 26 Mai 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Jüdische Rundschau

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage