Spendenaktion einblenden

Auch wir leiden unter der Kostenexplosion und können das nur mit Ihrer Unterstützung stemmen!!

Bitte spenden Sie einen kleinen oder größeren Betrag.

Unterstützen Sie damit Unsere Arbeit.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Close

Versuch von Israelis, Waffen aus Jordanien zu schmuggeln wurde vereitelt

Versuch von Israelis, Waffen aus Jordanien zu schmuggeln wurde vereitelt


IDF entdeckt 2 Verdächtige, die sich mit mehreren Waffen und Munition aus Jordanien Israel nähern.

Versuch von Israelis, Waffen aus Jordanien zu schmuggeln wurde vereitelt

Es wurde zur Veröffentlichung freigegeben, dass IDF-Soldaten letzten Monat einen Versuch israelischer Bürger vereitelt haben, Waffen aus Jordanien zu schmuggeln.

Am 22. Mai 2022 entdeckten IDF-Beobachtungssoldaten zwei Verdächtige, die sich israelischem Territorium entlang der jordanischen Grenze neben dem Toten Meer näherten.

Nach Durchsuchungen in der Gegend wurden zwei Verdächtige von Sicherheitskräften festgenommen. Die Verdächtigen trugen eine Tasche mit vier Handfeuerwaffen, drei M-16-Gewehren und Munition.

Die beiden Verdächtigen, 'Aha Rahman Abu Sabih und Majd Kachchar, sind israelische Zivilisten und Bewohner der Beduinen-Diaspora in der Nähe von Dimona. Die geschmuggelten Waffen standen im Verdacht, für terroristische Aktivitäten bestimmt zu sein. Die Verdächtigen wurden festgenommen und einer gemeinsamen Untersuchung der ISA und der israelischen Polizei übergeben.

Nach der Vernehmung durch die ISA wurden zwei weitere Verdächtige festgenommen, die den Schmuggelversuch leiteten, Muhammad Qachar und Salman Alog. Der Geheimdienst weist darauf hin, dass die beiden Verdächtigen entlang der jordanischen Grenze operierten, um Waffen zu schmuggeln.

Die Ermittlungen in Bezug auf die Verdächtigen wurden an die Staatsanwaltschaft des Südbezirks übertragen, um Anklage zu erheben, zusammen mit einem Antrag auf Inhaftierung der Verdächtigen bis zum Abschluss des Gerichtsverfahrens.

IDF, ISA und die israelische Polizei betrachten die Beteiligung israelischer Zivilisten am Waffenschmuggel auf israelisches Territorium mit großer Strenge. Waffenschmuggel gefährdet die Sicherheit Israels und seiner Zivilbevölkerung.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Dienstag, 28 Juni 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.






empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage