Arab für tot erklärt, nachdem er Sprengsätze auf IDF-Soldaten geschleudert hatte

Arab für tot erklärt, nachdem er Sprengsätze auf IDF-Soldaten geschleudert hatte


Der Krankenhausmanager von Jenin behauptet, Araber, der Sprengsätze auf Sicherheitskräfte geschleudert hatte, sei durch IDF-Feuer gestorben.

Arab für tot erklärt, nachdem er Sprengsätze auf IDF-Soldaten geschleudert hatte

IDF, Shabak (Israel Security Agency) und Beamte der Grenzpolizei haben am Dienstagabend 13 gesuchte Terroristen in Judäa und Samaria festgenommen.

Die Streitkräfte gingen an mehreren Orten vor, darunter in Kafr Rashida und in der Stadt Shechem (Nablus).

Die Soldaten nahmen bei Aktivitäten in der Stadt Jenin zwei Terrorverdächtige fest. Während der Aktivitäten waren in der Umgebung Schüsse zu hören. Eine Reihe von Verdächtigen schleuderten auch Sprengsätze auf IDF-Soldaten, die mit Feuer antworteten. Es wurde ein Treffer festgestellt.

Der Manager des Jenin-Krankenhauses, in das der Terrorist gebracht wurde, sagte, das Feuer sei von der IDF ausgegangen und habe zum Tod des Verdächtigen geführt.

Außerdem wurde eine Reihe von Verdächtigen dabei beobachtet, wie sie Steine ​​auf IDF-Soldaten schleuderten, die zwei Terrorverdächtige festnehmen und illegale Waffen im Al-'Azi-Lager beschlagnahmen wollten. Die Soldaten reagierten mit Mitteln zur Aufruhrzerstreuung und Patronen des Kalibers .22. Es wurde ein Treffer festgestellt.

 

Sechs weitere Terrorverdächtige wurden während IDF-Aktivitäten in der Stadt Silwad östlich von Ramallah festgenommen, und drei Studenten einer Gruppe, die mit der Hamas identifiziert wurde, wurden festgenommen. Auch eine Reihe illegaler Waffen wurde beschlagnahmt.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Donnerstag, 30 Juni 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage