Spendenaktion einblenden

Auch wir leiden unter der Kostenexplosion und können das nur mit Ihrer Unterstützung stemmen!!

Bitte spenden Sie einen kleinen oder größeren Betrag.

Unterstützen Sie damit Unsere Arbeit.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Close

Israelische NGO an Biden: Herr Präsident, das ist Apartheid

Israelische NGO an Biden: Herr Präsident, das ist Apartheid


Biden ist ein starker Befürworter einer Zwei-Staaten-Lösung des Konflikts und plant, sich getrennt mit Premierminister Yair Lapid und dem Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, zu treffen.

Israelische NGO an Biden: Herr Präsident, das ist Apartheid

"Herr. Präsident, das ist Apartheid“, erklärte die linke israelische NGO B'Tselem in einer Beschilderungskampagne, die sie Stunden vor der erwarteten Ankunft von US-Präsident Joe Biden in Israel startete.

Sie hat die großen Schilder an Gebäuden in den beiden palästinensischen Städten Bethlehem und Ramallah angebracht.

Biden ist ein starker Befürworter einer Zwei-Staaten-Lösung für den israelisch-palästinensischen Konflikt und plant, sich während seiner dreitägigen Reise getrennt mit Premierminister Yair Lapid und dem Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, zu treffen.

„Die USA müssen anerkennen, dass das Gebiet zwischen dem Jordan und dem Mittelmeer von einem Apartheidregime regiert wird, und ihre Haltung gegenüber Israel entsprechend ändern. Wenn sich die Einstellung ändert – ändert sich auch das Regime.“

B'Tselem-Geschäftsführer Haggai El-Ad


Behauptungen der Apartheid
Letztes Jahr veröffentlichte B'Tselem jedoch einen Bericht, in dem behauptet wurde, dass es in Wirklichkeit nur ein israelisches „Apartheidregime“ gibt, das das gesamte Gebiet vom Jordan bis zum Mittelmeer kontrolliert.

Zwei internationale NGOs, Human Rights Watch und Amnesty International, veröffentlichten ähnliche Berichte.

Israel und die Vereinigten Staaten haben alle derartigen Behauptungen zurückgewiesen, wobei der US-Botschafter in Israel, Tom Nides, sie als „absurd“ bezeichnete.

B'Tselem-Exekutivdirektor Hagai El-Ad sagte am Mittwoch: „Die USA müssen anerkennen, dass das Gebiet zwischen dem Jordan und dem Mittelmeer von einem Apartheidregime regiert wird, und ihre Haltung gegenüber Israel entsprechend ändern. Wenn sich die Einstellung ändert – ändert sich auch das Regime.“

Die linke NGO Peace Now hingegen stellte in Tel Aviv ein Schild mit einer israelischen und einer palästinensischen Flagge auf, auf dem stand: „Präsident Biden, willkommen in den beiden Ländern, die wir am meisten lieben.“

 


Autor: Redaktion
Bild Quelle: B TSELEM


Mittwoch, 13 Juli 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.






empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage