Wenn Jesus als Jude geboren wurde, wie können Juden „Besatzer“ sein?

Wenn Jesus als Jude geboren wurde, wie können Juden „Besatzer“ sein?


Juden lebten in Israel Jahrtausende vor der Geburt der beiden Tochterreligionen des Judentums und ihrer Gründer.

Wenn Jesus als Jude geboren wurde, wie können Juden „Besatzer“ sein?

Niemand bestreitet, dass Jesus (Yeshua) Jude war. Seine Mutter war Jüdin, alle seine Freunde, Kollegen – alle waren Juden. Er pilgerte zum jüdischen Tempel in Jerusalem. Und er wurde in der Stadt Bethlehem in Judäa geboren. Daher war Yeshua – vielleicht die bedeutendste und einflussreichste Person in der Geschichte aller Zeiten – ein Siedler.


Wie können Millionen weltweit die Geschichte von Yeshua akzeptieren, behaupten, dass eine jüdische Familie diesen jüdischen Jungen in dieser Stadt großgezogen hat – und dennoch behaupten, die Juden hätten keine Geschichte und kein Recht auf dieses Land? Es gibt kaum einen lebenden Christen, der bestreitet, dass er in Bethlehem in Judäa geboren wurde – dieselbe Stadt, in der König David tausend Jahre zuvor geboren worden war. Und wenn das der Fall ist, wie kann dann irgendjemand sagen, dass es irgendein „besetztes“ Gebiet in Israel gibt?


Plötzlich ist irgendeine Form der revisionistischen Geschichte wichtiger als das christliche Ethos? Klingt eher nach modernem Antisemitismus.


Das jüdische Volk hat – schon lange vor der Zeit Jesu – eine biblische, rechtliche und moralische Verbindung und Verbindung zu diesen Gebieten, die Teil des Staates Israel sind, vor und nach dem Krieg von 1967. Das ganze Land Israel ist reich an Geschichten aus der Bibel – und Judäa und Samaria gehören genauso zu Israel wie Tel Aviv.


Es gibt keine sachliche Grundlage für die Behauptung, dass es in Israel besetztes Gebiet gibt. Wie Israels ehemaliger Ministerpräsident Benjamin Netanjahu klar formulierte: „Die Verbindung zwischen dem jüdischen Volk und dem Land Israel besteht seit mehr als 3.500 Jahren. Judäa und Samaria, die Orte, an denen Abraham, Isaak und Jakob, David und Salomo, Jesaja und Jeremia lebten, sind uns nicht fremd. Dies ist das Land unserer Vorfahren.“

Das jüdische Recht auf das gesamte Land Israel ist ewig. Die jüdische Verbindung zum ganzen Land Israel geht sogar auf Jesus (und natürlich Mohammed – aber das ist ein anderer Artikel) zurück.

 


Autor: Ronn Torossian
Bild Quelle: Archiv


Freitag, 22 Juli 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Ronn Torossian

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage