Die israelische Regierung startet ein Programm zur Förderung von Langzeitmieten

Die israelische Regierung startet ein Programm zur Förderung von Langzeitmieten


Ein Anreizprogramm für die Langzeitmiete von Wohnungen wurde am Montag genehmigt und soll laut Israels Finanzministerium in den kommenden Tagen gestartet werden.

Die israelische Regierung startet ein Programm zur Förderung von Langzeitmieten

Das Programm zielt darauf ab, dass in den kommenden Jahren Zehntausende von Wohnungen zur Langzeitmiete gebaut werden, im Austausch für Steuervorteile, die Unternehmern gewährt werden. Die Investitions- und Entwicklungsbehörde für wirtschaftliche und industrielle Entwicklung wird Unternehmen und Einzelpersonen Vorteile gewähren, die Wohnprojekte errichten, in denen zwei Drittel der Wohnungen oder mindestens 10 Wohnungen für einen Zeitraum von mindestens 15 Jahren vermietet werden.

Die Mieter dieser Projekte haben Anspruch auf Mietverträge mit einer Gesamtlaufzeit von mindestens 10 Jahren. Diese Verträge unterliegen einer Beschränkung des Mietzinsabzugs und einer Garantie der Zahlungshöhe für die Vertragsdauer.

Gemäß den Programmregeln profitiert der Eigentümer von Steuervorteilen in Abhängigkeit von der Mietdauer: Je länger sie ist, desto höher sind sie.
Dieser Plan gilt als eine der wichtigsten Maßnahmen gegen die Immobilienkrise in Israel, während es derzeit keine Regeln für den Abschluss eines Mietvertrags im Land gibt. Die Pachtverträge können jedes Jahr verlängert werden, wobei der Eigentümer den Mietpreis völlig frei festlegen kann. Außerdem gibt es einfach nicht genug Wohnungen.

„Jedes Jahr fehlen Zehntausende von Wohnungen“, sagte Joel Burstein, Anwalt und Immobilienentwickler, gegenüber i24NEWS.

Das neue Programm soll den Bau von Zehntausenden von Mieteinheiten im ganzen Land in den kommenden Jahren fördern, da es nach Angaben des Finanzministeriums bereits das Interesse vieler Unternehmer weckt.

Israels Finanzminister Avigdor Liberman begrüßte den Schritt, „der den Mietern die Gewissheit und Sicherheit gibt, eine Wohnung langfristig mieten zu können, wie es weltweit üblich ist“.

Anfang Juli fanden in Tel Aviv Wohnungsproteste statt, bei denen Demonstranten forderten, die Wohnungssituation zum „nationalen Notstand“ zu erklären. Liberman versprach im Dezember, dass sich die Immobilienpreise bis Ende dieses Jahres „mäßigen“ würden.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Mittwoch, 27 Juli 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

Alle Felder müssen ausgefüllt werden


Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!

 

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage