Heute laden wir Sie ein, 5 € zu spenden oder was auch immer Ihnen richtig erscheint

Als unabhängiges Magazin sind wir auch im kommenden Jahr auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!

Spenden an den haOlam.de -Trägerverein sind steuerlich abzugsfähig, da das ADC Bildungswerk ein gemeinnütziger e. V. ist.

 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Der jüngste Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen zielt auf Tel Aviv in Zentralisrael

Der jüngste Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen zielt auf Tel Aviv in Zentralisrael


Der Islamische Dschihad hat nach einem Sperrfeuer auf Gemeinden an der Grenze zum Gazastreifen am Samstag erneut Raketen in Richtung Zentralisrael abgefeuert.

Der jüngste Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen zielt auf Tel Aviv in Zentralisrael

Mehr als 200 Raketen wurden seit Freitagnacht aus dem Gazastreifen auf Süd- und Zentralisrael abgefeuert, Stunden nachdem die IDF mehrere Terrorziele in Gaza getroffen und einen führenden Terroristenführer des Islamischen Dschihad sowie weitere Aktivisten getötet hatte.

Sirenen waren in einer Reihe wichtiger israelischer Städte zu hören, als die Raketen auf Yavne, Be'er Yaakov, Ashdod und Gemeinden an der Grenze zum Gazastreifen abgefeuert wurden. Die IDF hat Vergeltungsmaßnahmen ergriffen und weitere Ziele angegriffen, von denen behauptet wird, dass sie mit der terroristischen Infrastruktur des Islamischen Dschihad in Verbindung stehen.

Die Zielreichweite wurde bald erweitert, als Raketen auf das Zentrum Israels abgefeuert wurden, darunter Rishon Lezion, Bat Yam und Holon. Eine Stunde später wurden weitere Raketen auf Sderot, Ibim und Nir Am abgefeuert.

Am Samstagabend wiederholte der Islamische Dschihad Raketenstarts in Richtung Zentralisrael, nachdem in Rishon Lezion, Holon, Bat Yam, Yavne und Tel Aviv Sirenen auf Gemeinden an der Grenze zum Gazastreifen geschossen worden waren. Es wurden keine Verletzungen oder Schäden gemeldet.

Das Raketenfeuer dauerte die ganze Nacht hindurch bis zum Samstagmorgen, als sie hauptsächlich auf das Gebiet um Gaza zielten. Die meisten Raketen wurden vom Raketenabwehrsystem Iron Dome abgefangen oder fielen ins Freie. Die erste Rakete, die in ein besiedeltes Gebiet fiel, schlug am Samstagmorgen in der Nähe eines Kuhstalls in einem Kibbuz in der Region Eschkol ein und verletzte einen Mann leicht.

Am späten Samstagmorgen tauchten unbestätigte Berichte über zwei weitere Personen auf, die durch Trümmer leicht verletzt wurden. Der Sprecher des Soroka University Medical Centers berichtete kurz darauf, dass eine Person mit Trümmerverletzungen im Krankenhaus angekommen sei.

Am Samstagnachmittag fiel eine Rakete auf ein Haus in Sderot, aber die Familie befand sich im Unterschlupf und es wurden keine Opfer gemeldet. Der Islamische Dschihad übernahm die Verantwortung für die Anschläge.

Am Samstagnachmittag wurden weitere Raketen auf die Grenzgemeinden im Gazastreifen abgefeuert, wobei Raketensirenen in Nahal Oz und Nativ Ha'Asara ertönten. Es wurden keine Schäden oder Verletzungen gemeldet. Weitere Raketen wurden auch auf Sderot, Ibim, Nir Am, Gavim und das Sapir College sowie auf Ashkelon, Netivot und Kissufim abgefeuert.

Eine Rakete landete auf einem Parkplatz in Ashkelon, teilte die Polizei mit. Es wurden keine Verletzten gemeldet, aber an zwei Fahrzeugen in der Gegend entstand Sachschaden.

Das Barzilai Medical Center sagte am Samstag, dass 20 Israelis, die an PTBS leiden, seit Beginn der Operation Breaking Dawn in das Krankenhaus von Ashkelon gebracht wurden. Darüber hinaus wurden 15 Personen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, als sie zu einem nahe gelegenen Tierheim rannten, teilte das Krankenhaus mit.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Samstag, 06 August 2022

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 16% erhalten.

16%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage