„Ich bin kein Holocaustleugner, Israel massakriert Palästinenser“

„Ich bin kein Holocaustleugner, Israel massakriert Palästinenser“


Der Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde stellt Holocaust-Aussagen klar: „Ich bin kein Holocaust-Leugner, aber Israel massakriert Palästinenser.“

„Ich bin kein Holocaustleugner, Israel massakriert Palästinenser“

Der Vorsitzende der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, hat am Mittwoch seine früheren Äußerungen klargestellt, in denen er behauptete, Israel verübe „Holocausts“ an den Arabern der Palästinensischen Autonomiebehörde.

Am Mittwoch stellte eine Erklärung von Abbas' Büro klar, dass er „wiederholt und betont, dass der Holocaust das abscheulichste Verbrechen war, das sich in der modernen Geschichte der Menschheit ereignet hat“.

„In seiner Antwort hatte er nicht die Absicht, die Einzigartigkeit des Holocaust zu leugnen, der im vorigen Jahrhundert verübt wurde und der aufs Schärfste verurteilt werden muss. Die Absicht in Bezug auf die Verbrechen, über die Präsident Abbas sprach, bezog sich auf Massaker die seit der Nakba von den israelischen Streitkräften gegen die palästinensische Nation begangen wurden - und dies sind Verbrechen, die bis heute nicht aufgehört haben."

Am Dienstag antwortete Abbas auf eine Frage bezüglich des Münchner Massakers an 11 israelischen Athleten bei den Olympischen Spielen 1972 durch palästinensische arabische Terroristen.

Auf die Frage, ob er sich für das Massaker entschuldigen würde, wies Abbas die Angelegenheit zurück und sagte: „Ich habe 50 Massaker, die Israel begangen hat … 50 Massaker, 50 Massaker, 50 Holocausts.“

Bundeskanzler Olaf Scholz antwortete auf Abbas' Äußerungen gegenüber BILD: " Gerade für uns Deutsche ist jede Relativierung des Holocaust unerträglich und inakzeptabel."


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Mittwoch, 17 August 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: