Spendenaktion einblenden

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 0% erhalten.

0%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Close

Vier Soldaten durch Sprengsatz in der Region Binyamin verletzt

Vier Soldaten durch Sprengsatz in der Region Binyamin verletzt


Terroristen werfen Sprengsätze auf Streitkräfte in der Nähe von Neve Tzuf und verletzen vier Soldaten leicht.

Vier Soldaten durch Sprengsatz in der Region Binyamin verletzt

Ein Sprengsatz wurde am Sonntagabend auf eine Militäreinheit geworfen, die in der Nähe von Neve Tzuf in der Region Binyamin, nordöstlich von Modi'in, operiert.

Vier Soldaten wurden leicht verletzt und mussten medizinisch versorgt werden.

Der Vorfall ereignete sich wenige Stunden nach dem Schussangriff auf einen Bus im Jordantal, bei dem zwei Menschen schwer und fünf weitere leicht verletzt wurden.

Terroristen, die in einem Pickup neben einem israelischen Bus mit Soldaten fuhren, eröffneten das Feuer auf den Bus, als er durch das Jordantal fuhr.

Ein 19-jähriger Soldat wurde ebenso wie der 61-jährige Busfahrer schwer verletzt, während die anderen Opfer leicht verletzt wurden.

Beamte des Rambam-Krankenhauses in Haifa berichteten, dass sich der Zustand des schwer verwundeten Soldaten verbessert habe und er nun als leicht bis mittelschwer eingestuft werde.

Es wird erwartet, dass er sich einer Operation unterziehen muss, um Granatsplitter aus seinem Körper zu entfernen, bevor er auf die Intensivstation des Krankenhauses zurückgebracht wird.

Der Busfahrer wurde wegen Wunden im Oberkörper operiert. Es wird erwartet, dass er sich einer weiteren Operation unterziehen muss. Eine Veränderung seines Zustands wurde bisher nicht beobachtet.

Zwei an dem Angriff beteiligte Terroristen wurden festgenommen, nachdem sie mit einem dritten Terroristen vom Tatort geflohen waren. Die Terroristen flohen, als israelische Sicherheitskräfte in das Gebiet eindrangen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle:


Montag, 05 September 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.






empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage