Spendenaktion einblenden

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 0% erhalten.

0%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Close

Die Lüge vom palästinensischen „Holocaust“

Die Lüge vom palästinensischen „Holocaust“


Die Lüge vom palästinensischen „Holocaust“

Von Maurice Hirsch, Palestinian Media Watch

Bei einer Pressekonferenz mit Bundeskanzler Olaf Scholz sagte Palästinenserführer Mahmud Abbas vor kurzem, Israel habe „50 Holocausts“ an den Palästinensern begangen. Währen Abbas, weitere Palästinenser-Führer und viele Anhänger der Palästinenser oft Vorwürfe erheben, um Israel anzugreifen und zu verleumden, muss man in diesem Fall nicht weiter gehen, als zu Publikationen, die die PA selbst veröffentlichte, um zu zeigen, dass diese Behauptungen schlicht unwahr sind.

Im Holocaust ermordeten die Nazis fast ein Drittel der jüdischen Bevölkerung Europas. 1933 gab es geschätzte 9,5 Millionen in Europa lebende Juden. Bis 1950 sank diese jüdische Bevölkerung als direktes Ergebnis der Ermordung von Juden durch die Nazis auf 3,5 Millionen Menschen. Im Gegensatz dazu ist die palästinensische Bevölkerung in Judäa, Samaria und dem Gazastreifen seit 1948 um 400% gestiegen. Während es 1948 1.010.000 arabische Einwohner gab (man kannte sie noch nicht als „Palästinenser“) in diesen Bereichen gab, sthet die Zahl der in diesen Bereichen lebenden Palästinenser 2022 bei 5.354.656.

Jüdische Bevölkerung in Europa vor und nach dem Holocaust – palästinensische Bevölkerung im Gazastreifen, Judäa und Samaria von 1948 bis heute

Der Begriff „Holocaust“ ist in seinem Wesen einzigartig und bezieht sich auf das Tun Nazideutschlands vor und während des Zweiten Weltkriegs, das darauf abzielte das jüdische Volk zu vernichten. Während des Holocaust ermordeten die Nazis und ihre Komplizen systematisch 6 Millionen Juden.

Zu den von den Nazis unternommenen Tagen gehört ein Treffen ranghoher Nazi-Regierungsvertreter im Januar 1942 in Wannsee, um die Zusammenarbeit aller einschlägigen Abteilungen bei der Umsetzung der „Endlösung der Judenfrage“ sicherzustellen – „Endlösung2 war der Name, den die Nazis ihrem Plan zur Ermordung der Juden gaben. Die Protokolle des Treffens beinhalten eine Liste europäischer Länder und Gegenden sowie die Zahlen der dort lebenden Juden:

[von der Internetseite von Yad Vashem, dem Welt-Holocaust-Gedenkzentrum]

Abschnitt A der Liste ging genau auf die Bereiche unter direkter Nazi-Kontrolle oder -Besatzung ein, während Abschnitt B unter anderem neutrale Länder und Länder aufführt, die sich mit Deutschland im Krieg befanden.

Die Internetseite des US-Museums zum Holocaust-Gedenken fasst die Dezimierung des europäischen Judentums wie folgt zusammen:

Laut dem Amercian Jewish Yearbook betrug die jüdische Bevölkerung Europas 1933 rund 9,5 Millionen. 1950 betrub die jüdische Bevölkerung Europas rund 3,5 Millionen.“
[US Holocaust Memorial Museum, zugegriffen am 29.August 2022]

Um das Offensichtliche festzustellen: Zu keinem Zeitpunkt während des Holocaust nahm die Zahl der Juden in Europa in Millionen zu. Zu keinem Zeitpunkt während des Holocaust überstieg die Zahl der in den von den Nazis geborenen Juden die Zahl der Juden, die starben oder ermordet wurden um zehntausende. Stattdessen dezimierten die Nazis die jüdische Bevölkerung durch die Ermordung von 6 Millionen.

Dasselbe kann nicht über die unter israelischer Kontrolle der PA lebenden Palästinenser. De facto könnten die Anschuldigungen durch Abbas und viele andere PA- und Fatah-Vertreter, wie die von der PA selbst veröffentlichten Statistiken zeigen, nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein.

Um das zu beweisen, muss man sich nur die Zahl der 1948 im Gazastreifen, Judäa und Samaria lebenden Palästinenser bis heute betrachten.

Laut dem Ersten Zwischenbericht der UNO-Mission für Wirtschaftsstudien des Nahen Ostens, der kurz nach dem Ende des israelischen Unabhängigkeitskriegs im November 1949 veröffentlicht wurde, betrug die Bevölkerung des Gazastreifens (270.000) und der Westbank (740.000) insgesamt 1.100.000.

Bevölkerungsschätzungen im Gazastreifen und der Westbank von 1967, bevor Israel die Bereiche von der illegalen Besatzung durch Ägypten bzw. Jordaniens befreite, legt nahe,dassdie arabische Bevölkerung von 1949 bis 1967 nur leicht zunahm. Bein Bericht der UNO-Konferenz über Handel und Entwicklung von 1994 stellte die kombinierte arabische Bevölkerung der Bereich 1967 zwischen 1.230.000 bis 1.350.000 und 1.016.400 laut der Volkszählung Israels zum damaligen Zeitpunkt fest.

„Bevölkerungsschätzungen unmittelbar vor dem Krieg von 1967 legen nahe, dass sie zwischen 845.000 und 900.000 in der Westbank und zwischen 385.000 bis 450.000 im Gazastreifen betrug. Die israelische Volkszählung berichtete, dass die Bevölkerung der Westbank und des Gazastreifens bei 661.700 bzw. 354.700 Einwohnern lag.“
[UNO-Konferenz zu Handel und Entwicklung, „Bevölkerungs- und demografische Entwicklung in der Westbank und dem Gazastreifen bis 1990“, 28. Juni 1994]

Mit anderen Worten: Während der 19 Jahre dauernden Besatzung des Gazastreifens durch Ägypten und Judäas und Samarias durch Jordanien nahm die Bevölkerung dieser Bereich nur marginal zu, wenn überhaupt.

Im Gegensatz dazu nahm die palästinensische Bevölkerung unter israelischer Kontrolle von 1967 bis zur Gründung der PA (1994/95) in diesen Bereichen beträchtlich zu. Damit gab es laut 1999 vom Statistischen Zentralsmts der PA (PCBS) 1997 geschätzte 2.783.084 Palästinenser, die im Gazastreifen sowie Judäa und Samaria (der „Westbank“) leben – verglichen mit 1.016.400, die laut israelischem Zensus 1967, auf den oben verwiesen wurde.

Geschätzte Bevölkerung Mitte des Jahres für Einwohner nach Geschlecht und Region, 1997

Trotz der angeblichen „50 Holocausts“ Israels bis 2022 ist die in demselben Bereich lebende palästinensische Bevölkerung laut PCBS auf 5.354.656 angewachsen.

Mit anderen Worten: Im Gegensatz zur Dezimierung der jüdischen Bevölkerung Europas während des Holocaust hat die palästinensische Bevölkerung im Gazastreifen und der Westbank seit 1948 um fast 400% zugenommen, am stärksten seit 1967 unter israelischer Herrschaft. Laut den eigenen Statistiken der PA hat sich die palästinensische Bevölkerung allein in den 25 Jahren von 1997 bis 2022 fast verdoppelt, eine Nettozunahme von 2.571,572 Menschen.

Die Zunahme der palästinensischen Bevölkerung wird eindeutig in den PA-Statistiken zu Geburten und Sterbefällen gespiegelt. Laut der STastiken gab es von 2007 bis 2020 in „Palästina“ 1.864.403 Lebendgeburten – d.h. den verschiedenen Bezirke der PA, einschließlich der Gebiete unter PA-Kontrolle, des Gazastreifens und Bereichen unter israelischer Kontrolle.

Siehe die Tabelle „Number of Registered Live Births in Palestine* by Region und Governorate, 2007 – 2020“ weiter unten.

Im Vergleich: Während desselben Zeitraums verzeichnete die PA nur 167.886 Tode.

Siehe Tabelle „Number of Registered Deaths in Palestine* by Region and Governorate, 2007 – 2022“ weiter unten.

Mit anderen Worten wurden laut PA-Statistiken allein während des Zeitraums 2007 bis 2020 1.696.517 mehr Palästinenser geboren als starben. Jedes Jahr dieses  Zeitraums war die Zahl der geborenen Palästinensern zehnmal höher als die Zahl der gestorbenen Palästinenser.

Zwei weitere Statistiken komplettieren die Widerlegung der palästinensischen Behauptungen.

Während die in Israel lebenden Araber (wie es von den 1949 vereinbarten Waffenstillstandslinien abgegrenzt wird, keine „Palästinenser“ sind, lohnt es sich festzuhalten, dass ihre Bevölkerung ebenfalls beträchtlich zugenommen hat.1948 zählte die israelisch-arabische Bevölkerung rund 160.000 Menschen. Ende 2021 war die Zahl der israelischen Araber laut des israelischen Statistik-Amts auf 1.975.200 Personen gewachsen.

Was die sogenannten „palästinensischen Flüchtlinge“ angeht, so ist das Bild ebenfalls ähnlich. Der erste Zwischenbericht des oben erwähnten UNO-Wirtschaftsüberblicks für den Nahen Ostens setzte die Zahl der arabischen Flüchtlinge auf 711.000 Personen fest. Laut der Internetseite der United Nations Relief and Works Agency for Palestine Refugiees (UNRWA), „reagierte die Organisation ihren Betrieb 1950 ab Aufnahme ihrer Tätigkeiten auf die Bedürfnisse von rund 750.000 Palästina-Flüchtlingen“. Stand Ende 2020bheauptet die UNRWA,es gebe5.703.546 „registrierte Flüchtlinge“.

Unter der Annahme, dass die Zahlen der UNO und, was wichtiger ist, des Zentralen Statistik-Amts der PA korrekt sind, dann gibt es unmissverständliche Beweise, die belegen, dass, wenn Abbas und die anderen PA-Führer behaupten Israel habe einen oder mehrere Holocausts an den Palästinensern begangen, sie nicht die Wahrheit sagen.

[Quelle: Zentrales Statistisches Amt der PA, Zugriff vom 29.August 2022]

[Quelle: Zentrales Statistisches Amt der PA, Zugriff vom 29.August 2022]


Dieser Artikel wurde zuerst hier veröffentlicht.

Autor: Heplev
Bild Quelle:


Freitag, 09 September 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.






empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Heplev

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage