Spendenaktion einblenden

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 0% erhalten.

0%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Close

Hamas-Führer: Palästina wird nicht durch Scheinfrieden befreit, sondern nur durch Dschihad

Hamas-Führer: Palästina wird nicht durch Scheinfrieden befreit, sondern nur durch Dschihad


Hamas-Führer Khaled Mashaal will im Dschihad gegen Israel sehen, dass israelisch-arabisches Blut mit palästinensischem Blut vermischt wird.

Hamas-Führer: Palästina wird nicht durch Scheinfrieden befreit, sondern nur durch Dschihad

Der hochrangige Hamas-Führer Khaled Mashaal sagte am Montag, dass es keinen Sinn habe, mit Israel über irgendeine Art von Vereinbarung zu verhandeln, da der Weg des Dschihad zur „Eroberung Palästinas“ führen werde.

In einer Rede zum 835. Jahrestag der Eroberung Jerusalems durch Salah al-Din al-Ayyubi sagte Mashaal, Jerusalem und die Al-Aqsa-Moschee seien die Ziele des Erwachens der islamischen Nation.

„Die Eroberung (Palästinas) wird nur durch Dschihad, Widerstand und Märtyrer erreicht“, erklärte er und fügte hinzu, dass „der Weg der Eroberung nicht über Verhandlungen führen wird, da Jerusalem nicht durch gefälschte Friedensabkommen mit dem Feind zurückgegeben wird oder durch Normalisierung, deren Zweck es ist, die Nation in die Irre zu führen und den ersten Feind zu einem Verbündeten in der Gegend zu machen.“

„Israel ist unser erster und gefährlichster Feind gegenüber Palästina und der Region“, betonte Mashaal und stellte fest, dass „das Westjordanland jetzt unter den Füßen der besetzenden Invasoren brennt und sich in einem dschihadistischen Kampf befindet“.

In dieser Kampagne, sagte Mashaal, seien die israelischen Araber und die palästinensischen Araber in der Diaspora Teil des Kampfes, während gleichzeitig die Hände des Gazastreifens am Abzug seien.

„Wir wollen, dass arabisches und muslimisches Blut auf dem Land Palästina blutet. Wenn Sie sehen, wie sich palästinensisches Blut mit arabischem und muslimischem Blut vermischt, wissen Sie, dass wir kurz vor der Befreiung (Palästinas) stehen“, fügte Mashaal hinzu.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Dienstag, 04 Oktober 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.






empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage