Auch 2023 standhaft gegen den täglichen Irrsinn – mit Ihrer Hilfe!

Als unabhängiges Magazin sind wir auch im kommenden Jahr auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!

Spenden an den haOlam.de -Trägerverein sind steuerlich abzugsfähig, da das ADC Bildungswerk ein gemeinnütziger e. V. ist.

 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Der israelische Gesandte in der Ukraine kritisiert Kiew, weil es die antiisraelische UN-Resolution unterstützt

Der israelische Gesandte in der Ukraine kritisiert Kiew, weil es die antiisraelische UN-Resolution unterstützt


Der israelische Botschafter in der Ukraine, Michael Brodsky, kritisierte am Freitag die Regierung des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj dafür, dass sie eine Resolution der Vereinten Nationen unterstützt, in der der Internationale Gerichtshof (IGH) aufgefordert wird, den israelisch-palästinensischen Konflikt „dringend“ auf der Seite der Palästinenser abzuwägen.

Der israelische Gesandte in der Ukraine kritisiert Kiew, weil es die antiisraelische UN-Resolution unterstützt

Brodsky twitterte, dass die „Unterstützung der Ukraine für die UN-Resolution ‚Israel Practices‘, die die jüdischen Verbindungen zum Tempelberg leugnet und ein Gutachten des Internationalen Gerichtshofs fordert, äußerst enttäuschend ist“.

Der Antrag, der auf Ersuchen der Palästinensischen Autonomiebehörde der Westbank eingebracht, aber offiziell von Nicaragua eingereicht wurde, wurde mit 98 Ja-Stimmen – einschließlich der Ukraine –, 17 Nein-Stimmen und 52 Enthaltungen angenommen. Es wurde von Israel vehement abgelehnt, das argumentierte, es würde jede Chance auf eine Versöhnung mit den Palästinensern zunichte machen.

„Durch die Kooptation des Gerichts“, sagte Israels UN-Botschafter Gilad Erdan, „haben die Palästinenser die perfekte Ausrede, den Verhandlungstisch weiter zu boykottieren, um den Konflikt fortzusetzen.“

Der Text fordert den Internationalen Gerichtshof auf, zu berücksichtigen, dass die „israelische Besetzung“ aufgrund ihres fortdauernden Charakters eine Annexion darstellt. Ein Gerichtsurteil, das bestätigt, dass Israel das Westjordanland und Ost-Jerusalem illegal annektiert hat, wäre für den jüdischen Staat nicht rechtlich bindend, aber es wäre ein Schlag für Jerusalem.

Der IGH, auch Weltgerichtshof genannt, ist eines der Hauptorgane der UNO und mit der Beilegung von Streitigkeiten zwischen Staaten beauftragt. Seine Stellungnahmen sind nicht bindend.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Samstag, 12 November 2022

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 0% erhalten.

3%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage