Auch 2023 standhaft gegen den täglichen Irrsinn – mit Ihrer Hilfe!

Als unabhängiges Magazin sind wir auch im kommenden Jahr auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!

Spenden an den haOlam.de -Trägerverein sind steuerlich abzugsfähig, da das ADC Bildungswerk ein gemeinnütziger e. V. ist.

 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Terrorist, der den Mord an Yeshiva-Student geplant hatte wurde verurteilt

Terrorist, der den Mord an Yeshiva-Student geplant hatte wurde verurteilt


Mahmoud Atauna, ein Mitglied der Terrorzelle, die 2019 Dvir Sorek ermordet hatte, wurde wegen Mordes und mehrerer weiterer Anklagepunkte verurteilt.

Terrorist, der  den Mord an Yeshiva-Student geplant hatte wurde verurteilt

Mahmoud A'tauna, ein Mitglied der Terrorzelle , die vor drei Jahren Dvir Sorek an der Kreuzung Migdal Oz südlich von Jerusalem ermordet hatte, wurde am Donnerstagmorgen von einem Militärgericht wegen Mordes verurteilt.

A'tauna selbst war nicht am Tatort, plante aber gemeinsam mit der Zelle den Mord und engagierte einen der Mörder. A'tauna kümmerte sich um die Rekrutierung und Ausbildung für die Hamas und war dafür verantwortlich, den Mitgliedern der Zelle den Dschihad zu predigen.

Der Terrorist wurde mit zwei zusätzlichen Fällen von vorsätzlichem Totschlag und einer Liste zusätzlicher Sicherheitsverbrechen verurteilt.

Der Angeklagte war Teil einer Hamas-Terrorzelle, der zwei weitere Angeklagte angehörten, die Sorek niedergestochen hatten. Das Militärgericht akzeptierte die Haltung des Militärstaatsanwalts, den Angeklagten des Verbrechens zu verurteilen, obwohl er nicht am Ort des Angriffs anwesend war und nicht derjenige war, der Sorek erstochen hatte. Dies angesichts seiner zentralen Rolle bei der Entscheidung, den Anschlag auszuführen, und der Rekrutierung eines seiner Täter.

Im vergangenen Jahr verurteilte ein Gericht Qasem Atafra zu lebenslanger Haft plus 40 Jahre und Nasir Atafra zu lebenslanger Haft plus 20 Jahre wegen der Begehung der Morde.

Es wurde auch festgelegt, dass jeder der Angeklagten eine Entschädigung in Höhe von 1.500.000 NIS (ca 420.000 €) an Soreks Familie zahlen wird und dass Qasem auch die Opfer eines anderen Angriffs, den er 2011 begangen hat, in Höhe von 60.000 NIS (ca. 17.000 €) entschädigen wird.

Dem Urteil zufolge rekrutierte Qassem Nasir für eine Militärzelle, die im Auftrag der Terrororganisation Hamas operierte und beabsichtigte, Anschläge auf israelische Ziele durchzuführen. Die beiden planten, gemeinsam einen Messerangriff und Mord an einem Israeli durchzuführen. Als sie am 7. August 2019 Dvir Sorek in der Nähe des Eingangs von Migdal Oz bemerkten, versperrten ihm die beiden mit ihrem Fahrzeug den Weg. Daraufhin stieg Nasir aus dem Fahrzeug, fing an, Sorek mit einem Elektroschocker zu schlagen und stach ihm mehrere Male in den Oberkörper. Danach flüchteten die beiden vom Tatort.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Samstag, 12 November 2022

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 0% erhalten.

3%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage