Heute laden wir Sie ein, 5 € zu spenden oder was auch immer Ihnen richtig erscheint

Als unabhängiges Magazin sind wir auch im kommenden Jahr auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!

Spenden an den haOlam.de -Trägerverein sind steuerlich abzugsfähig, da das ADC Bildungswerk ein gemeinnütziger e. V. ist.

 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Ermordetes Terroropfer als kanadischer Yeshiva-Student identifiziert

Ermordetes Terroropfer als kanadischer Yeshiva-Student identifiziert


15-jähriger Yeshiva-Student und kanadischer Staatsbürger als Opfer genannt, das bei einem der zwei Bombenanschläge am Mittwoch in Jerusalem getötet wurde.

Ermordetes Terroropfer als kanadischer Yeshiva-Student identifiziert

Das Opfer, das bei einem der beiden terroristischen Bombenanschläge in Jerusalem am Mittwoch ermordet wurde, wurde als der 15-jährige Aryeh Schupak identifiziert.

Schupak, ein Bewohner des Viertels Har Nof in West-Jerusalem, war ein Yeshiva-Student an der Beit Meir Yeshiva.

Er wartete am Mittwochmorgen auf einen Bus zu seiner Jeschiwa, als eine Bombe neben der Bushaltestelle explodierte und Schupak tödlich verletzte.

Laut einem Bericht von Kan besitzt Schupak die kanadische Staatsbürgerschaft.

Insgesamt 19 Menschen wurden bei zwei terroristischen Bombenanschlägen in Jerusalem verletzt, wobei 12 Opfer nach dem ersten Bombenanschlag in der Nähe des Stadteingangs behandelt wurden und sieben weitere, nachdem kurz darauf eine zweite Explosion in Ramot Junction gemeldet wurde.

Zwei der Opfer, darunter Schupak, wurden in kritischem Zustand ins Krankenhaus gebracht, zwei weitere in ernstem Zustand evakuiert.

Nach seiner Ankunft im Krankenhaus erlag Schupak seinen Verletzungen.

Die Polizei glaubt, dass beide Bomben, die in Taschen versteckt waren, von einem einzigen Terroristen platziert wurden, der den Sprengstoff aus der Ferne zündete .

Die Beutel enthielten Murmeln und Nägel, was die Menge der bei den Explosionen produzierten Splitter erhöhte.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Mittwoch, 23 November 2022

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 0% erhalten.

3%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Alle Felder müssen ausgefüllt werden


Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!

 

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage