!! Wir bitten Sie um eine Spende !!

Als unabhängiges Magazin sind wir auch im Jahr 2023 auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!

Spenden an den haOlam.de -Trägerverein sind steuerlich abzugsfähig, da das ADC Bildungswerk ein gemeinnütziger e. V. ist.

 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Palästinensischer Islamischer Dschihad: „Unsere Doppelagenten haben die Ermordung eines hochrangigen Mitglieds vereitelt“

Palästinensischer Islamischer Dschihad: „Unsere Doppelagenten haben die Ermordung eines hochrangigen Mitglieds vereitelt“


Ein hochrangiger Kommandeur der Terrorgruppe erklärte, dass der Homesh-Schießangriff darauf abzielte, IDF-Soldaten zu töten und gefangen zu nehmen.

Palästinensischer Islamischer Dschihad: „Unsere Doppelagenten haben die Ermordung eines hochrangigen Mitglieds vereitelt“

Akram Al-A'jouri, der militärische Befehlshaber der Al-Quds-Brigaden, des militärischen Flügels des Palästinensischen Islamischen Dschihad, sagte gegenüber Al-Jazeera , dass „die Hommesh-Operation darauf abzielte, Besatzungssoldaten zu fangen und zu töten, da die Gefangenenfrage eine davon ist die wichtigsten Themen."

„Die Homesh-Operation“ ist ein Hinweis von Al-A'jouri auf den Schussangriff palästinensischer Terroristen in der Nähe des evakuierten Dorfes Homesh in Nord-Samaria, bei dem Yehuda Dimentman getötet und zwei weitere Studenten der Har Shalom Yeshiva verletzt wurden.

A'jouri behauptete, dass es den Al-Quds-Brigaden gelungen sei, die Infiltration durch den israelischen Geheimdienst in ihre Reihen zu stoppen, indem sie zwei Doppelagenten einsetzten, von denen einer einen israelischen Geheimdienstoffizier austricksen und nach Ausführung seiner Mission zurückkehren konnte.

Ihm zufolge gelang es dem Doppelagenten, den der PIJ beschäftigte, den israelischen Geheimdienstoffizier zu fotografieren, mit dem er sich vor seiner Rückkehr nach Gaza getroffen hatte.

Dem Bericht zufolge trugen diese Schritte dazu bei, die Ermordung eines hochrangigen Mitglieds der Al-Quds-Brigaden zu vereiteln und die Rekrutierungsstrategie der ISA aufzudecken.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Sonntag, 08 Januar 2023

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 42% erhalten.

42%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage