!! Wir bitten Sie um eine Spende !!

Als unabhängiges Magazin sind wir auch im Jahr 2023 auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!

Spenden an den haOlam.de -Trägerverein sind steuerlich abzugsfähig, da das ADC Bildungswerk ein gemeinnütziger e. V. ist.

 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Diplomatischer Vorfall am Tor zum Tempelberg

Diplomatischer Vorfall am Tor zum Tempelberg


Jordanien lädt den israelischen Botschafter vor, nachdem sein Botschafter ohne vorherige Ankündigung auf dem Tempelberg eingetroffen ist, was zu einer Verzögerung des Besuchs führt.

Diplomatischer Vorfall am Tor zum Tempelberg

Das jordanische Außenministerium lud den israelischen Botschafter Eitan Sorkis zu einem Protest nach Jordanien ein, nachdem der jordanische Botschafter in Israel, Ghassan Majali, am Dienstagnachmittag vorübergehend daran gehindert worden war, den Tempelberg zu besteigen, und ohne den Ort zu besuchen, abgereist waren.

Die Polizei wies Berichte in jordanischen Medien zurück, wonach Botschafter Majali daran gehindert worden sei, den Tempelberg zu besteigen, und gab an, dass der Direktor des jordanischen Waqf ohne vorherige Abstimmung mit der Polizei zusammen mit dem Botschafter eingetroffen sei.

„Ein Polizeibeamter, der sie bemerkte und die Person nicht kannte oder von dem erwarteten Besuch wusste, informierte seinen Kommandanten, wartete auf Anweisungen und verzögerte zu diesem Zweck ihre Einreise in das Tempelberggebiet für eine sehr kurze Zeit“, so die Polizei betont.

„Entgegen irrtümlicher Veröffentlichungen wurde die Einreise des Botschafters nicht verhindert, aber er war derjenige, der sich zu einem bestimmten Zeitpunkt entschieden hat, den Ort von sich aus zu verlassen, während der Polizist seinen Kommandanten informierte und entsprechende Anweisungen erhielt. Wenn er es getan hätte noch ein paar Augenblicke gewartet hätte, hätte er das Gebiet des Tempelbergs betreten", fügte die Polizei hinzu.

Hätte der jordanische Botschafter seinen Besuch vorher mit der Polizei abgestimmt, wäre die Verzögerung nicht eingetreten.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Dienstag, 17 Januar 2023

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 42% erhalten.

42%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage