Israels Botschafter in Kanada tritt aus Protest gegen die neue Regierung zurück

Israels Botschafter in Kanada tritt aus Protest gegen die neue Regierung zurück


Ehemaliger Yesh Atid MK-Botschafter schließt sich dem Botschafter in Frankreich an, um seine Position niederzulegen, um gegen die Politik der neuen Regierung zu protestieren.

Israels Botschafter in Kanada tritt aus Protest gegen die neue Regierung zurück

Der israelische Botschafter in Frankreich reichte am Sonntag seinen Rücktritt ein und verwies auf Differenzen mit der neuen Netanjahu-Regierung.

Botschafter Ronen Hoffman twitterte am Sonntagmorgen, dass er das Außenministerium gebeten habe, seine Amtszeit zu „kürzen“ und einen Ersatz zu finden, damit er bis zum Sommer nach Israel zurückkehren könne.

„Ich fühle mich geehrt, vor über einem Jahr vom früheren Premierminister @yairlapid ernannt worden zu sein, den Staat Israel als Botschafter in Kanada zu vertreten und ihm zu dienen“, schrieb Hoffman.

„Mit dem Übergang zur neuen Regierung und zu einer anderen Politik in Israel hat mich meine persönliche und berufliche Integrität dazu gezwungen, meinen Posten zu kürzen und diesen Sommer nach Israel zurückzukehren“, schrieb Hoffman in einer Nachricht auf Twitter.

„Ich werde dem Staat Israel hier in Kanada weiterhin mit der gleichen Leidenschaft und Freude dienen, bis später in diesem Jahr ein Nachfolger ernannt wird. Ich freue mich darauf, bis dahin mit all meinen Kollegen und Freunden weiterzuarbeiten.“

Hoffman diente zuvor als Mitglied der Mitte-Links-Partei Yesh Atid in der Knesset.

Eine ehemalige Abgeordnete von Yesh Atid, die nun Diplomatin wurde, die israelische Botschafterin in Frankreich, Yael German, kündigte letzten Monat ihren Rücktritt an, um gegen die Bildung der neuen Netanjahu-Regierung zu protestieren.

„Leider ist die von Ihnen gegründete und geführte Regierung – einschließlich Vertretern von Parteien, deren extreme Positionen in den Grundpositionen der Regierung, ihrer Politik und ihren Erklärungen zur Gesetzgebung zum Ausdruck kommen – in meinen Augen ungültig.“

„All dies gefährdet meines Erachtens den Charakter des Staates Israel und seine Werte – wie sie in der Unabhängigkeitserklärung zum Ausdruck kommen, mit der wir erzogen und erzogen wurden und die uns als Ausweis und Leuchtturm dient.“


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Montag, 23 Januar 2023

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 41% erhalten.

41%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Alle Felder müssen ausgefüllt werden


Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!

 

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage