IDF-Soldaten eliminieren drei Terroristen in der Nähe von Jenin

IDF-Soldaten eliminieren drei Terroristen in der Nähe von Jenin


Die drei Terroristen stiegen aus einem Fahrzeug aus und eröffneten das Feuer auf die Soldaten, die das Feuer erwiderten.

IDF-Soldaten eliminieren drei Terroristen in der Nähe von Jenin

Ein SWAT-Team der Grenzpolizei hat am Donnerstagmorgen drei Terroristen in der Stadt Jaba' südlich von Jenin in Samaria eliminiert.

Die drei Terroristen stiegen aus einem Fahrzeug aus und eröffneten das Feuer auf die Soldaten, die das Feuer erwiderten. Die Terroristen waren mit Sprengstoff, Pistolen und einem Gewehr bewaffnet.

Zwei der Getöteten waren diejenigen, die festgenommen werden sollten und der Terrororganisation Palästinensischer Islamischer Dschihad angehörten. Sie wurden verdächtigt, mehrere Schießereien in der Nähe von Jenin und dem zerstörten jüdischen Dorf Homesh durchgeführt zu haben. Auch der dritte Terrorist gehörte der Organisation an und wurde im vergangenen Monat aus der Haft entlassen.

Am Dienstag gerieten Streitkräfte der IDF, Yamam und Shin Bet unter Beschuss, als sie eine Operation zur Festnahme gesuchter Terroristen in Jenin durchführten. Sechs Terroristen wurden in der Schlacht getötet, darunter al-Fattah Hussein Ibrahim Gharusha, der Hamas-Terrorist, der den 21-jährigen Hallel Yaniv und den 19-jährigen Yagel Yaniv bei einem Schusswechsel im arabischen Dorf Huwara in Samaria erschossen hatte am 26. Februar.

In den von der Polizei veröffentlichten Helmkameraaufnahmen sind Beamte zu sehen, die sich Gharushas Versteck nähern.
Später wurde berichtet, dass Gharusha vor vier Monaten aus dem Gefängnis entlassen wurde, nachdem er verhaftet worden war, weil er Schüsse auf israelische Soldaten geplant hatte.

Gharusha, ein Bewohner von Askar bei Shechem (Nablus) in Samaria, hatte einen seiner Söhne für den geplanten Schussangriff mit einer Maschinenpistole im Carlo-Stil bewaffnet.

Gharusha diente knapp drei Jahre, bevor er Ende 2022 freigelassen wurde, trotz Warnungen von Geheimdienst- und Sicherheitsbeamten, die feststellten, dass Gharusha auch Angriffe auf israelische Zivilisten geplant hatte, darunter in Huwara.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Donnerstag, 09 März 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.



Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

wir, der gemeinnützige Verein hinter einer Nachrichtenwebseite, brauchen Ihre Hilfe, um unsere Arbeit fortzusetzen und unsere Vision einer unabhängigen, qualitativ hochwertigen Berichterstattung aufrechtzuerhalten.

Seit vielen Jahren haben wir uns zum Ziel gesetzt, unseren Leserinnen und Lesern eine umfassende Berichterstattung zu bieten, die von journalistischer Integrität und Unabhängigkeit geprägt ist. Wir glauben, dass es in einer Demokratie von entscheidender Bedeutung ist, eine breite Palette an Informationen zu haben, um fundierte Entscheidungen treffen zu können.

Trotz unserer unabhängigen Ausrichtung sind wir auf Spenden angewiesen, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wir haben keine finanziellen Interessen und erhalten keine Unterstützung von großen Konzernen oder politischen Gruppierungen. Das bedeutet jedoch auch, dass wir nicht die Mittel haben, um alle Kosten zu decken, die mit dem Betrieb einer Nachrichtenwebseite einhergehen.

Deshalb bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Jeder Beitrag, den Sie leisten können, ist wichtig und hilft uns, unsere Arbeit fortzusetzen. Mit Ihrer Spende können wir sicherstellen, dass unsere Redaktion weiterhin unabhängig und frei von wirtschaftlichen Interessen arbeiten kann.

Wir danken Ihnen im Voraus für Ihre großzügige Unterstützung und Ihr Vertrauen in unsere Arbeit. Gemeinsam können wir einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass eine unabhängige Berichterstattung auch in Zukunft erhalten bleibt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage