Wir bitten Sie heute zu spenden !!

Als unabhängiges Magazin sind wir jetzt auf Ihre Solidarität und Unterstützung angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!


Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

************

Entlassung des Terroristen Osama Almansrah: Feierlichkeiten trotz Bemühungen der israelischen Behörden

Entlassung des Terroristen Osama Almansrah: Feierlichkeiten trotz Bemühungen der israelischen Behörden


Der verurteilte Terrorist Osama Almansrah, Mitglied der Terrororganisation Fatah, wurde in der Nacht zum Mittwoch aus Israel entlassen, nachdem er eine 17-jährige Haftstrafe für die Durchführung von Terroranschlägen verbüßt hatte.

Entlassung des Terroristen Osama Almansrah: Feierlichkeiten trotz Bemühungen der israelischen Behörden

Trotz Bemühungen, die Feierlichkeiten zu verhindern, wurde Almansrah in seiner Heimatstadt Bnei Na'im in den südlichen Hügeln von Hebron mit Musik, Paraden und Schüssen in die Luft begrüßt.

Um die geplanten Feierlichkeiten zu stören, ordnete der nationale Sicherheitsminister Itamar Ben-Gvir an, Almansrah später in der Nacht freizulassen. Israelis, die in der Nähe von Bnei Na'im leben, befürchteten eine große Willkommensfeier mit Prozessionen von Fahrzeugen und Schüssen in die Luft, die auch jüdische Dörfer und Fahrer gefährden könnten.

Die Anwohner wandten sich an Ben-Gvir und baten um seine Mitwirkung. Obwohl die Freilassung des Terroristen auf später in der Nacht verschoben wurde, um die Feierlichkeiten im Dorf zu reduzieren, fanden diese dennoch statt. Da Bnei Na'im im Gebiet A unter IDF-Gerichtsbarkeit liegt, darf die Polizei das Dorf nicht betreten, um Feierlichkeiten zu verhindern.

Ben-Gvir befahl der Polizei der Region Yehuda, die Strecke zwischen dem Kontrollpunkt und dem Dorf zu sichern, um sicherzustellen, dass der Verkehr fließt und es keine Flaggen oder Zeichen der Aufwiegelung gibt. Trotz dieser Maßnahmen konnten die Feierlichkeiten und Schüsse nicht verhindert werden.

Die Bewohner der umliegenden Gebiete waren wütend darüber, dass die IDF und die Polizei nicht beabsichtigten, die Feierlichkeiten oder die Schüsse zu stoppen. Die Bemühungen von Minister Ben-Gvir, die Freilassung bis in die späten Nachtstunden hinauszuzögern, und die Polizei, eine Siegesparade zu verhindern, konnten die Feierlichkeiten nicht gänzlich unterbinden.


Autor: Aaron Meyer
Bild Quelle: Symbolbild


Donnerstag, 20 April 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Aaron Meyer

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage