Wir bitten Sie um eine Spende!

Ihre Unterstützung ist entscheidend !

Wir bitten Sie heute um eine Spende, damit wir unsere Kosten decken zu können

*****Auch 5 Euro oder 10 Euro helfen.*****


Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

************

600.000 demonstrieren in Jerusalem gegen EU-finanzierten Putsch

600.000 demonstrieren in Jerusalem gegen EU-finanzierten Putsch


Etwa 600.000 Patrioten demonstrierten am Donnerstag in Jerusalem, um ihre Unterstützung für die konservative Regierung und die Justizreform von Benjamin Netanjahu auszudrücken. Mehrere linksradikale Randalierer wurden festgenommen, nachdem sie in Tel Aviv Wirtschaftsminister Nir Barkat und seine Sicherheitsleute angegriffen hatten. Ein Polizist wurde verletzt.

600.000 demonstrieren in Jerusalem gegen EU-finanzierten Putsch

Pro-Israel NGOs Im Tirtzu, Regavim und andere haben am Tag nach Israels 75. Geburtstag zu einem »Millionen-Mann-Marsch« aufgerufen, um ihre Unterstützung für die Justizreform der neuen konservativen Regierung zu demonstrieren.

Finanzminister Bezalel Smotrich sprach bei der Demonstration vor der Knesset: »Seht nur, wie mächtig wir sind. Sie haben die Medien und die Oligarchen, die ihre Proteste finanzieren. Wir haben jedoch das Volk auf unserer Seite, das eine Justizreform fordert – und wir werden sie auch bekommen. Wir geben nicht auf!«, sagte Smotrich.

»Es ist überwältigend, all die Hunderttausende von Menschen zu sehen, die hier sind, um zu jetzt eine Reform zu fordern«, sagte Sicherheitsminister Itamar Ben-Gvir: »Ihr seid wahre Patrioten! Ihr seid die wahren Freunde des israelischen Volkes! Ihr seid das wunderbare israelische Volk! Den Organisatoren des linken Protests – wie (der ehemalige Premier) Ehud Barak – geht es nicht um die Justizreform, es geht ihnen darum, dass die Konservativen an der Macht sind. Sie können nicht akzeptieren, dass wir die Wahlen gewonnen haben, und sie werden alles tun, um uns und dem Staat Israel zu schaden.«

Wirtschaftsminister Nir Barkat wurde am Donnerstagabend auf dem Weg zu seinem Auto in Tel Aviv von linksradikalen Demonstranten angegriffen. »Die Randalierer konfrontierten und attackierten Barkats Sicherheitskräfte, während sie versuchten, den Minister anzugreifen. Ein Polizist wurde verletzt und ins Krankenhaus gebracht, der den Minister beschützt hat. Mehrere Angreifer wurden festgenommen«, so Arutz Sheva.

»Es gibt keine Entschuldigung für Gewalt. Gewalt untergräbt das Fundament der Demokratie und kann zur Zerstörung des Landes und unserer Umwandlung in ein Land ohne Recht und Ordnung führen. Ich wünsche dem Polizisten, der verletzt und ins Krankenhaus gebracht wurde, schnelle Genesung. Jeder hat das Recht zu demonstrieren, aber niemand hat das Recht, gewalttätig zu werden«, sagte Barkat.

Der linksradikale Umsturzversuch in Israel wird von Organisationen betrieben, die von der EU, deutschen Parteistiftungen und der Biden-Regierung finanziert werden, wie Freie Welt berichtet hat.

»Die Demonstration in Jerusalem zeigt eindeutig, dass das israelische Volk die Justizreform und die gewählte Regierung unterstützt«, so der MdEP Joachim Kuhs, Mitglied im Haushaltsausschuss des EU-Parlamentes. »Es ist nicht hinnehmbar, dass die EU und die Bundesregierung gewaltsame Umsturzversuche in unseren Partnerstaaten finanzieren«


Autor: Freie Welt
Bild Quelle: Regavim


Freitag, 28 April 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Freie Welt

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage