Wir bitten Sie um eine Spende!

Ihre Unterstützung ist entscheidend !

Wir bitten Sie heute um eine Spende, damit wir unsere Kosten decken zu können

*****Auch 5 Euro oder 10 Euro helfen.*****


Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

************

Palästinensische Oberschüler müssen lernen Israel zu hassen

Palästinensische Oberschüler müssen lernen Israel zu hassen


Im Mai und Uni lernten palästinensische Oberschüler fleißig um ihre Abiturprüfungen zu bestehen. Wenn Familien positive Ergebnisse erhalten, wie es letzte Woche der Fall war, gibt es große Feiern überall in den Gebieten.

Palästinensische Oberschüler müssen lernen Israel zu hassen

Von Elder of Ziyon

Das Lehrmaterial für die Abiturprüfungen kommt von der palästinensischen Autonomiebehörde. Und laut der NGO IMPACT-se waren sie voller israelfeindlicher Propaganda.

Aus i24News:

Lehrmaterial uns Fragen zu den Abiturprüfungen, die von der palästinensischen Autonomiebehörde verwaltet werden, stacheln zu Gewalt auf, verherrlichen mörderischen Terrorismus und werben für Antisemitismus und Hass auf Israel, stellte ein Bericht fest.

Das Institute for Monitoring Peace and Cultural Tolerance in School Education (IMPACT-se) veröffentlichte eine Überprüfung der palästinensischen Abiturprüfungen für Juni 2023 in Arabisch, islamischer Bildung, Geografie und Geschichte.

Die Ergebnisse des Berichts bieten einen unheilschwangeren Einblick in ein Bildungssystem, in dem Lehrbücher mit dubiosen Behauptungen, unverhohlenen Fälschungen und Aufstachelung zu Gewalt, sowohl im Namen des palästinensischen Nationalismus als auch islamischem Jihadismus angefüllt sind.

In einem Beispiel des Berichts enthält ein Geografie-Examen eine „Landkarte Palästinas“, die die Existenz Israels ignoriert und bildet das gesamte Gebiet als Palästina ab.

In allen Büchern werden die historischen Verbindungen des jüdischen Volks zu Jerusalem als „haltlose Behauptungen“, „Märchen“, „Mythen“, „Illusionen“ und „verzerrte Narrative“ abgetan.

Zu weiteren beunruhigenden Beispielen gehört eine Aufgabe eines islamischen Bildungsexamens, das gewalttätigen Jihad als „Höhepunkt des Islam“ beschreibt. Das Kapitel des Lehrbuchs, zu dem die Schüler geprüft wurden, lehrt ebenfalls, dass Jihad „eines der Tore zur erreichen des Märtyrertums“ ist; die Märtyrer werden als „Ritter“ beschrieben, während die Prüfung zu einem Gedicht auf Arabisch einen Palästinenser beschreibt, der „mit einer Waffe in der Hand“ in sein Heimatland zurückkehrt“.

Es gibt keinen neuen Bericht auf der Internetseite von IMPACT-se, also klingt es, als ob das Examensmaterial ziemlich dieselben sind wie 2019, als sie sie sich angesehen haben.

 

Ich habe gerade einen schnellen Blick auf die Internetseite der palästinensischen Autonomiebehörde geworfen, die diese Lehrmaterialien veröffentlicht und stieß auf dieses Arbeitsblatt zum Zionismus für dieses Jahr.

Es lehrt die palästinensischen Schüler:

Die Grundregel des jüdischen Staates ist Siedlung.
Siedlung bedeutet Ersetzung eines Volks durch ein anderes.
Die zionistischen Siedlungen unterscheiden sich von anderen Siedlungen, wie sie auf der Zerstörung der palästinensischen Gesellschaft gründen.
Die zionistische Philosophie gründet auf Rassismus und der Negierung des anderen
Die Beziehung der Juden zu anderen Völkern gründet auf Feindschaft und Konflikt.

Das ist offizieller, staatlich sanktionierter Antisemitismus.

Der Islamische Jihad veröffentlichte ein neues Bild eines der Schüler, die die Prüfungen bestanden, aber leider war er nicht mehr am Leben, um sich darüber zu freuen.


Dieser Artikel wurde zuerst hier veröffentlicht.

Autor: Heplev
Bild Quelle:


Montag, 31 Juli 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage