IDF kündigt allgemeine Grenzschließung während Jom Kippur an

IDF kündigt allgemeine Grenzschließung während Jom Kippur an


Die israelischen Streitkräfte (IDF) haben eine allgemeine Schließung der Grenzübergänge im Westjordanland und im Gazastreifen für den Zeitraum von Jom Kippur angekündigt. Die Entscheidung folgt auf eine Serie gewalttätiger Angriffe und Unruhen in der Region.

IDF kündigt allgemeine Grenzschließung während Jom Kippur an

Die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF) kündigten am Freitagmorgen an, während des hohen jüdischen Feiertags Jom Kippur eine allgemeine Schließung der Grenzübergänge im Westjordanland und im Gazastreifen zu verhängen. Die Schließung tritt eine Minute nach Mitternacht am Sonntag, dem 24. September, in Kraft und wird um 23: 59 Uhr am Montag, dem 25. September, aufgehoben. Diese Maßnahme erfolgt im Anschluss an eine Welle von gewalttätigen Angriffen und Unruhen, die sowohl im souveränen Israel als auch an Grenzübergängen und Kontrollpunkten im Westjordanland und im Gazastreifen verzeichnet wurden.

Zusätzlich zu der angekündigten Grenzschließung waren die israelischen Sicherheitskräfte in der Nacht zum Donnerstag im Westjordanland aktiv. In einer gemeinsamen Operation des Shin Bet, des israelischen Sicherheitsdiensts, und der IDF wurde eine Person in Nablus festgenommen, die an Terroranschlägen gegen israelische Bürger beteiligt war. Soldaten umzingelten das Haus des Gesuchten, bis dieser schließlich das Gebäude verließ und sich stellte. Während der Operation wurden die israelischen Kräfte mit Steinen, Molotowcocktails und Sprengstoff beworfen. Sie reagierten mit Maßnahmen zur Auflösung der Unruhen.

Die festgenommene Person wurde dem Shin Bet zur weiteren Vernehmung übergeben. Dieses Vorgehen signalisiert die wachsenden Anspannungen und die erhöhte Sicherheitslage in der Region, die Israel dazu veranlasst haben, während des wichtigen Feiertags verstärkte Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen.

Jom Kippur, auch bekannt als der Versöhnungstag, ist einer der wichtigsten Feiertage im jüdischen Kalender. Die Anspannungen, die bereits im Vorfeld des Feiertags auftreten, machen die Situation besonders brisant. Die israelische Regierung und die Sicherheitsdienste sind daher in erhöhter Alarmbereitschaft und treffen Vorkehrungen, um die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Freitag, 22 September 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage